Engagement gegen Rassismus und Gewalt

Freigericht
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Attentat von Hanau jährt sich zum vierten Mal. Am 19. Februar 2020 hatte ein Attentäter aus rassistischen Motiven neun Menschen aus Einwandererfamilien getötet und seine Mutter sowie sich selbst erschossen.

Anzeige
Anzeige


Um Mitgefühl mit den Hinterbliebenen der Opfer auszudrücken, aber auch um zum entschlossenen Engagement gegen Rassismus und Gewalt aufzurufen, hatten sich an der Kopernikusschule Freigericht die Schülervertretung (SV) und die AG DaZugehören erneut verschiedene Aktionen einfallen lassen. Mitglieder der SV erstellten Plakate mit dem Konterfei und den Namen der Opfer von Hanau. Sie wurden an verschiedenen Stellen im Schulgebäude aufgehängt. Auch eine Schweigeminute wurde auf Initiative der SV durchgeführt.

Die AG DaZugehören unter Leitung von Ulla Mohrmann organisierte gemeinsam mit der AG Schulgarten von Daniel Koß und Uwe Gottfried eine Pflanzaktion zum Gedenken an die Opfer. Eine Schale bepflanzt mit neun bunten Frühlingsblumen wurde im Schulgarten aufgestellt. Außerdem wurden insgesamt 550 selbstgemachte Saattütchen gefüllt mit jeweils neun Sonnenblumenkernen an Schülerinnen und Schüler der Kopernikusschule verteilt. Die Idee ist, dass die Sonnenblumenkerne von den Schülerinnen und Schülern im Frühjahr eingepflanzt werden.

Auch vier Jahre nach dem Anschlag sei das Geschehene immer noch unfassbar und die Erinnerung schmerze. „Aber es ist wichtig sie wach zu halten und sie in unsere Gedenkkultur zu integrieren“, so Schulleiter Ulrich Mayer, der allen Beteiligten der Schule für dieses wertvolle Engagement dankte.

gedenkeknksfblu at


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2