FSV Frankfurt empfängt den VfR Aalen

Regionalliga Südwest
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag kommt mit dem VfR Aalen der Absteiger aus der 3. Liga in die PSD Bank Arena.

Vor ein paar Jahren spielten beide noch in der zweithöchsten deutschen Fußballliga gegeneinander. Heute sieht der Alltag allerdings anders aus – der FSV und der VfR befinden sich im Mittelfeld der Regionalliga Südwest. Die Schwaben von der Ostalb starteten diese Saison zum ersten Mal seit der Regionalligareform 2012 in der Regionalliga Südwest und mussten nach dem Abstieg aus der 3.Liga einen erwartet großen Umbruch vollziehen. Eine fast komplett neue Mannschaft trägt im Vergleich zur Vorsaison das Trikot des VfR. Lediglich die beiden Torhüter Daniel Bernhardt und Matthias Layer sind aus dem 3.Liga-Kader noch übrig. Außerdem wurde mit Roland Seitz auch ein neuer Trainer verpflichtet.

Trotz des großen Umbruchs begann die Saison für den VfR Aalen ordentlich. Zum Saisonauftakt gab es einen Sieg (2:1 gegen Hoffenheim II) und mit darauffolgend drei Unentschieden, blieb man die ersten vier Spiele ungeschlagen. Nach acht Spielen befindet man sich mit 11 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Zum Wiedersehen kommt es mit Kamil Tyminski. Der 19-jährige Mittelfeldspieler wechselte vor der Saison vom Bornheimer Hang an die Ostalb und kam in der bisherigen Spielzeit bei allen Spielen zum Einsatz. Dabei stand er in sechs Partien von Beginn auf dem Platz und zweimal wurde er eingewechselt. Nach zuletzt zwei torlosen Unentschieden in der Liga und dem Ausscheiden im Verbands-Pokal, wird der VfR Aalen sicher als daran setzen wieder erfolgreich zu sein und den nächsten Sieg einzufahren.  Doch auch die Jungs von Thomas Brendel sind nach dem spielfreien Wochenende am letzten Spieltag darauf aus, die Niederlage von vor zwei Wochen gegen Ulm wiedergutzumachen.

Thomas Brendel, Sportlicher Leiter und Cheftrainer FSV Frankfurt: „Nachdem spielfreien Wochenende, bedingt durch die Verlegung des Spiels gegen Freiburg II, konnten wir unsere angeschlagenen Spieler wieder an die Mannschaft heranführen. Wir wollen mit aller Macht zu Hause gegen Aalen als Sieger vom Platz gehen und uns in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Das ist unser Ziel und Anspruch zugleich. Die Mannschaft hat bis jetzt viele gute Ansätze gezeigt, wir müssen diese weiter festigen und konstant abrufen.“

Die Partie in Kürze:

Gegner: VfR Aalen
Termin: Samstag, 14.09.2019, 14 Uhr
Öffnung Tageskassen: 13 Uhr
Öffnung Stadion: 13 Uhr
Schiedsrichter: Fabian Knoll

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner