FSV Frankfurt zum Punkten verdammt

Regionalliga Südwest
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der FSV Frankfurt ist am Samstag, den 21.09.19 um 14 Uhr beim Bahlinger SC zu Gast.

Am Samstag reist der FSV zum nächsten Auswärtsspiel an den Kaiserstuhl nach Bahlingen. Durch die gestrige Niederlage (0:4 gegen SC Freiburg II) sind die Schwarzblauen gefordert, endlich wieder Punkte einzufahren, um sich von der Gefahrenzone zu verabschieden. Es ist wie ein Déjà-vu. Ein Chancenplus auf Seiten des FSV, doch am Ende gewinnt der Gegner 4:0. Genauso wie das Heimspiel am Samstag gegen den VfR Aalen verlief, so gestaltete sich auch das Nachholspiel gegen den SC Freiburg II. Die Frankfurter nahmen sich für beide Spiele so viel vor und stehen doch zweimal mit leeren Hände da. In Bahlingen soll es endlich wieder gelingen, etwas Zählbares mitzunehmen und den Negativtrend zu stoppen.

Mit dem Bahlinger SC treffen die Bornheimer auf einen direkten Konkurrenten. Der Aufsteiger befindet sich zurzeit mit 11 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz, zwei Punkte vor dem FSV. Außerdem hat die Mannschaft vom Kaiserstuhl bisher in jeder Begegnung mindestens ein Tor erzielt. Am letzten Spieltag konnte sich das Team von Coach Alex Siefert auswärts mit 4:1 in Koblenz durchsetzen. Das Team der Bahlinger ist im Vergleich zur vergangen Aufstiegs-Saison gleichgeblieben und mit einem Durchschnittsalter von 27,02 Jahren das älteste der Regionalliga Südwest Saison 2019/20. Mit Amaury Bischoff und Amir Falahen konnten zwei Spieler verpflichtet werden, die auch schon reichlich Erfahrung aufweisen können. Mit Santiago Fischer hat der SC zudem einen Stürmer, der zurzeit in guter Form ist. Er erzielte gegen Koblenz einen Doppelpack und ist mit sechs Treffern der beste Torschütze im Team und der drittbeste der Liga. Auf ihn gilt es also besonders aufzupassen.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, in denen man kein Tor erzielen konnte, gilt es für die Schwarzblauen sich endlich zu belohnen und die Chancen zu nutzen. Der FSV ist zum Punkten verdammt, damit man so schnell wie möglich aus der Abstiegszone rauskommt.

Thomas Brendel, Cheftrainer FSV Frankfurt: „Nach den beiden letzten Spielen, in denen wir deutlich verloren haben, aber eigentlich die besser Mannschaft waren, müssen wir am Samstag unsere Chancen konsequent nutzen. Wir müssen uns vor dem Tor eiskalt zeigen und hinten mehr Stabilität reinbringen. Im Fußball ist es so, dass man ein Erfolgserlebnis brauch um wieder in die Spur zu kommen. Dieses Erfolgserlebnis wollen wir in Bahlingen erreichen. Wir bekommen aber nichts geschenkt, wir müssen uns diesen Erfolg erarbeiten.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!