Anzeige

Der OFC begann mit einer Änderung gegenüber der Auswärtsniederlage in Steinbach, für Philipp Hosiner rückte Serkan Firat in die Startaufstellung. Über 4.000 Zuschauer sahen eine von Beginn an konzentriert und entschlossen zu Werke gehende Kickerself, die nach wenigen Minuten durch Dejan Bozic nach Flanke von Paul Milde in Führung ging (6.)

Frankfurt im Bemühen um eine schnelle Antwort mit Angriffsversuchen, von denen aber zunächst keine Gefahr für das Kickerstor hervorging. Der OFC in der Folge mit den klareren Aktionen und gutem Passspiel nach vorne. Nach einer halben Stunde die Kickers mit der Freistoßchance im Strafraum der Gäste. Eine verunglückte Rückgabe konnte FSV-Keeper Endres nur mit der Hand klären, der indirekte Freistoß aus knapp sieben Metern blieb in der Abwehrmauer hängen (Zieleniecki, 27.). Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Ronny Marcos nach schönem Zuspiel von Rafael Garcia an der Strafraumgrenze nur per Foul gebremst werden. Garcia selbst verfehlte mit dem fälligen Freistoß das FSV-Tor, so dass es zur Halbzeit bei der knappen 1:0 Führung blieb.

Nach Wiederanpfiff erwischten die Kickers erneut den besseren Start. Nach Ecke von Milde lauerte Jayson Breitenbach am langen Pfosten und verwandelte per Kopf zur 2:0 Führung für den OFC (49.) Unter Gesängen der Fans war es nun eine unterhaltsame Pokalbegegnung. Der FSV musste öffnen, die Kickers konterten. Zwei Minuten später verpasste Bozic die Vorentscheidung, als er eine scharfe Hereingabe von Denis Huseinbasic aus kurzer Entfernung über das Tor setzte. Bei der Aktion verletzte sich der OFC-Goalgetter und wurde nach wenigen Minuten für Hosiner ausgewechselt. Dieser war noch keine Minute auf dem Feld, da erhöhte er auf 3:0 für den OFC (58.). Marcos hatte geflankt und Hosiner ließ mit der Verlängerung per Hinterkopf in die lange Ecke Endres keine Abwehrchance. Die Kickers kontrollierten nun Ball und Gegner und kamen zu weiteren Konterchancen. Trainer Sreto Ristic wechselte Davud Tuma für Florent Bojaj und unter dem Applaus der Zuschauer Maik Vetter für Rafael Garcia in die Partie.

Das 4:0 für den OFC dann in der 83. Minute. Osarenren Okungbowa nach starker Balleroberung und guter Übersicht auf Milde, der im Strafraum noch einen Haken setzte und zur Entscheidung traf. Kurz vor Ende der Partie entschied Schiedsrichter  Günsch nach Foul an Tuma auf Strafstoß für die Kickers. Firat trat an, Endres parierte den Ball mit einer guten Reaktion. Der OFC gewinnt auch in dieser Höhe verdient und zieht damit in das Finale um den Hessenpokal ein.  

Mannschaftsaufstellung Kickers Offenbach: Richter, Zieleniecki, Garcia (75. Vetter), Firat, Huseinbasic, Okungbowa, Bojaj (67. Tuma), Breitenbach, Milde,  Marcos, Bozic (57. Hosiner)

Tore:

⦁ 1:0 Bozic (6.)
⦁ 2:0 Breitenbach (49.)
⦁ 3:0 Hosiner (58.)
⦁ 4:0 Milde (83.)

Gelbe Karte:

⦁ OFC: Bojaj, Ristic, Huseinbasic
⦁ FSV: Heller, Franjic

Zuschauer: 4.072


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2