HFV sucht Hessenmeister an der Konsole

Fußball-Nachrichten
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Hessische Fußball-Verband sucht bei dem an diesem Wochenende beginnenden eHessenpokal 2023 den neuen Hessenmeister im eFootball an der Konsole.

Beim virtuellen Kick in der Spielesimulation FIFA 23 kämpfen insgesamt 24 hessische Fußball-Mannschaften um den Pokalsieg und gleichzeitig ein Ticket für den bundesweiten DFB-ePokal. 

Im Rahmen des eHessenpokals 2023 finden drei FIFA-Turniere – zwei Qualifikationsturniere und ein Finalturnier – an verschiedenen Standorten in Hessen statt. Eröffnet wird die Turnierserie an diesem Samstag, den 21. Januar ab 11 Uhr, mit dem ersten Qualifier im Vereinsheim des SC Eintracht Oberursel (Kreis Hochtaunus). Von den hier teilnehmenden 16 Mannschaften qualifizieren sich zehn für das Finale. Beim zweiten Qualifier im Rudolf-Loh-Center in Dietzhölztal (Kreis Dillenburg) am 28. Januar treten acht Mannschaten im Modus Jeder-gegen-Jeden an und spielen um fünf weitere Finaltickets. Komplettiert wird das 16-er-Finalteilnehmerfeld durch die Mannschaft des SC Eintracht Oberursel, die sich über das im Sommer ausgetragene eFootball-Masters Hochtaunus bereits eine Wildcard erspielt hatte. 

Finale am 11. Februar in der Wiesbadener BRITA-Arena

Das Finale im eHessenpokal steigt dann am 11. Februar ab 12 Uhr im VIP-Bereich der BRITA-Arena des SV Wehen Wiesbaden. Neben dem großen Wanderpokal und vielen Sachpreisen der HFV-Partner darf sich der frisch gekürte virtuelle Hessenmeister dann auch über die Teilnahme am bundesweiten DFB-ePokal 2023 freuen und dort gegen die Profi-eSportler der Bundesliga-Clubs antreten und um eine Siegprämie von 40.000 € spielen. 

Bei einem Blick auf das hessische Teilnehmerfeld lässt sich jedoch schnell erkennen, dass der Weg zum Turniersieg sicherlich für keine Mannschaft einfach werden wird. So nehmen die Siegermannschaft des ersten HFV-StayAtHomeCups 2020, Sportfreunde Oberau (Büdingen), ebenso am Turnier teil, wie frühere Finalisten und Halbfinalisten wie etwa der SC Neukirchen (Schwalm-Eder), SV Müs (Lauterbach-Hünfeld) oder der SC Edermünde (Schwalm-Eder), sowie der mit talentierten eSportlern besetzte SV 1895 Neuhof (Rheingau-Taunus).

Die einzelnen Turniere können über die eFootball-Seite des Deutschen Fußball-Bundes eingesehen werden:

https://dfb-efootball.de/play/ehessenpokal-qualifier-oberursel#info

https://dfb-efootball.de/play/ehessenpokal-qualifier-dietzholztal#info

https://dfb-efootball.de/play/ehessenpokal-finale#info

Einen kommentierten Livestream des Finalturnieres finden Sie zudem am Turniertag auf dem Twitch-Kanal des Hessischen Fußball-Verbandes: https://www.twitch.tv/hfv_efootball


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2