OFC gewinnt „kleines Mainderby“ gegen den FSV 3:0

Fußball-Nachrichten
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Samstag empfing der OFC das Team des FSV Frankfurt zum "kleinen Mainderby" vor über 7.300 Zuschauern am Bieberer Berg. Beide Mannschaften waren nach Niederlagen in der Vorwoche auf Wiedergutmachung aus. OFC-Trainer Christian Neidhart veränderte sein Team auf einer Position, für den verletzungsbedingt fehlenden Kevin Lankford rückte Dominik Wanner in die Startformation.



Der FSV kam in den ersten Spielminuten zu zwei Eckbällen, die aber ohne Gefahr für das Tor von Johannes Brinkies blieben. Gefährlicher wurde es auf der anderen Seite, Wanners Direktschuss nach Kickersecke traf nur den Querbalken des Frankfurter Tores (7.). Der OFC übernahm in der Folge die Regie und in der 25. Minute die Führung. Noel Knothe köpfte einen scharf getretenen Freistoß zum 1:0 in die Maschen. Der FSV kurz darauf mit der Chance zum Ausgleich, doch Moreno blockte den Abschluss von Cas Peters im entscheidenden Moment (27.). Die Kickers drückten und erhöhten in der 38. Minute auf 2:0, ein Eckball von Wachs verlängerte Sorge und am langen Pfosten staubte Nazarov ab.

Bei diesem Spielstand und mittlerweile einsetzenden Regenschauern wurden die Seiten gewechselt. Und der OFC erwischte einen glänzenden Start in den zweiten Durchgang. Drei Minuten waren gespielt, als Leon Müller nach schnellem Umschaltspiel auf den linken Flügel Keanu Staude bediente, der mit einem dynamischen Antritt nach innen zog und mit einem herrlichen Treffer in den Winkel FSV Keeper Ospelt keine Abwehrchance ließ (48.).

Die Partie blieb in der Folge umkämpft, beide Teams bissen sich in die Zweikämpfe und Schiedsrichter Dingler verteilte insgesamt acht gelbe Karten. Gast und Gastgeber schöpften ihr Wechselkontingent in Gänze aus, Neidhart wechselte in der 65. Minute dreifach und brachte Garcia, Alvarez und Pfeiffer für Nazarov, Urbich und Wanner, später Arh Cesen und Breitenbach für Moreno und Sorge.Die Kickers hatten in der fünfminütigen Nachspielzeit noch Chancen durch Pfeiffer und Wachs das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, es blieb aber am Ende beim verdienten 3:0 Derbysieg.

Zum nächsten Spiel reist der OFC am Samstag (30. März, 14:00 Uhr) zum VfB Stuttgart II.

Aufstellung OFC: Brinkies, Sorge (71. Arh-Cesen) Müller, Wanner (71. Pfeiffer), Knothe, Wachs, Staude, Marcos, Moreno-Giesel (71. Breidenbach), Nazarov (65. Garcia), Urbich (65. Alvarez)

Tore:
1:0 Knothe (25.)
2:0 Nazarov (39.)
3:0 Staude (48.)

Gelbe Karten:
OFC: Sorge, Wanner, Staude
FSV: Eichhorn, Peters, Weißmann, Breier, Hupfauf

Zuschauer: 7.358 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2