Pilotprojekt wird Regelangebot

Fußball-Nachrichten
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

2018 startete der Hessische Fußball-Verband das Pilotprojekt der „Vereinsservice-Assistent*innen“ (VESA) – nun wird die Beratung der Mitgliedsvereine und Fußballkreise durch hauptamtliches Personal unter der Bezeichnung „Club-Berater*innen“ zum Regelangebot.

Für Hessen bedeutet dies, dass ab 2022 die Kosten für acht Club-Berater*innen durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) übernommen werden.

Das HFV-Angebot umfasste zunächst drei Club-Berater*innen, in den vergangenen drei Jahren wurde das Angebot aufgrund der positiven Resonanz in 14 Fußballkreisen mit zuletzt sechs Berater*innen ausgeweitet. Durch die Überführung in ein Regelangebot sollen die Club-Berater*innen zukünftig flächendeckend in Hessen zur Verfügung stehen.

Die auf Minijobbasis angestellten Mitarbeiter*innen stehen als Ansprechpartner*innen für alle Servicethemen wie Qualifizierung, Ehrenamt, Kooperation Schule/Verein oder Vereinsentwicklung zur Verfügung. Dabei sind sie nicht nur für die Vereine eine Unterstützung, sondern auch für die Kreisausschüsse. Neben den ehrenamtlichen Kreismitarbeiter*innen bilden die Club-Berater*innen ein weiteres Bindeglied zum HFV und dessen Geschäftsstelle sowie zum Landessportbund Hessen.
Die Club-Berater*innen erfüllen zusammengefasst folgende Aufgaben und Funktionen:
⦁ Zusätzliche Ansprechpartner*innen der Vereine zu allen Themen außerhalb des Spielbetriebs (KÜMMERER)
⦁ Beratung/Sofort-Hilfe sofern möglich (PROBLEMLÖSER)
⦁ Informationen für die Vereine/Kreise über Serviceangebote des HFV und der Dachverbände (LEXIKON)
⦁ Koordination/Organisation kreisübergreifender bzw. vereinsindividueller Serviceangebote (NETZWERKER)
⦁ Unterstützung der Arbeit der Kreisausschüsse (HELFENDE HAND)

Den Erfolg des HFV-Pilotprojekts bestätigt der DFB dadurch, dass die „Club-Berater*innen 2024“ als Element des Masterplans Amateurfußball installiert wurden. Das DFB-Projekt ist inhaltlich sehr stark an das hessische Modell angelehnt. „Wir sind stolz, dass wir Vorreiter und Impulsgeber bei diesem Thema sind“, so Frank Illing, Vorsitzender des Verbandsausschusses für Qualifizierung und Vereinsentwicklung.