Voller Vorfreude und mit viel guter Laune im Gepäck ging auf die gut sechststündige Busfahrt. Vorausgegangen war eine fast drei Jahre währende Durststrecke. Pandemiebedingt musste das Turnier mehrfach abgesagt werden.

Nach der ersten Nacht in Mobile Homes im Camping-Resort „Blauwe Meer“ ging es für die vier Teams zu den ersten Spielen der Gruppenphase des Turniers auf dem Geländes des KFC Kattenbos Sport. Auf vier Rasenplätzen spielten rund 50 Mannschaften aus vier Nationen gegeneindander. Schnell wurde unseren Spieler:innen, Trainern und Betreuer:innen bewusst, dass auch bei Jugendturnieren internationale Härte angesagt ist. Aber wie es sich für gute Fußballer:innen gehört, wurde auch diese neue Situation schnell antizipiert. Die C2- und B-Jugend hatte es in ihren Gruppen ausschließlich mit holländischen Teams zu tun. Bei einer generellen Spielzeit von einmal 25 Minuten war klar, dass mitunter das 1. Tor entscheidet. Entsprechend umkämpft waren die Spiele und knapp die Ergebnisse. In der Gruppenphase erreichte die C2-Jugend einen leistungsgerechten 3. Platz. Die B-Jugend, die personell die mitgereiste A-Jugend unterstützen musste und der dadurch Leistungsträger fehlten, schlug sich dennoch hervorragend und landete auf dem 4. Platz.

Noch erfolgreicher lief die Gruppenphase für die beiden anderen Mannschaften gegen Teams aus Holland, Deutschland und Belgien. Die C1-Jugend wurde ohne Punktverlust und mit nur einem Gegentor Gruppensieger. Die A-Jugend wurde, ebenfalls ungeschlagen, 2. in ihrer Gruppe.

Mit den Ergebnissen dieses erfolgreichen Tags im Gepäck ging es zurück zu den Unterkünften. Nach dem Abendessen kam das, was solche Reisen ausmacht, in kleineren und größeren Gruppen wurde das Gelände des Camping-Resorts erkundet, wurde geredet, gemeinsam gelacht und natürlich auch gekickt. Mit Vorfreude auf den zweiten, entscheidenden Turniertag ging es in die Betten.

Die Wettervorhersage hieß nichts Gutes für Pfingstsonntag. Doch der Wettergott, der am Tag zuvor noch viel Sonne und sommerliche Temperaturen geschenkt hatte, meinte es noch schlimmer als vorhergesagt. Bei leichtem Regen starteten die beiden Teams der C-Jugend in die KO-Phase des Turniers. Die C2-Jugend hielt gegen oft körperliche überlegene Mannschaften gut dagegen, konnte jedoch erst im Platzierungsspiel den ersten Sieg des Tages verbuchen. Vorausgegangen war zwei äußerst knappe 1:0 Niederlagen.

Die Regengüsse waren schon beim Platzierungsspielt der C2-Jugend erheblich. Pfützen auf den Plätzen machten ein normales Spielen schwierig. Noch härter traf es die anderen Teams. Es schüttete mittlerweile wie aus Eimern. Die Plätze standen zunehmend unter Wasser und ein normaler Spielablauf war kaum noch gegeben. So kam es, dass sowohl die Spiele der C1-Jugend als auch die der B-Jugend dem Wetter zum Opfer fielen. In Pfützen liegen gebliebene Bälle verschafften den gegnerischen Teams den Vorteil, um die Tore zum Sieg zu schießen.

Am frühen Nachmittag musste das Turnier abgebrochen werden. Die Plätze waren unbespielbar geworden. Dadurch kam unsere A-Jugend zu gar keinem weiteren Spiel und das Turnier der B-Jugend konnte nicht zu Ende gespielt werden. Einzig die Teams der C-Jugend wurden für ihr spielerisches Können und ihren Kampfeswillen mit dem 13. (C2-Jugend) und 4. Platz (C1-Jugend) belohnt.

Nach einer heißen Dusche und für einige nach einem vorausgegangenen Bad im See des Camping-Resorts ließen es sich weder Spieler:innen noch Trainier und Betreuer:innen nehmen, den letzten Abend gemeinsam zu feiern. Da zeigte sich, dass negative Erlebnisse stets auch etwas Positives mit sich bringen. Die Aufregung des Tages über das Wetter, die Spielverläufe, kleine und größere Blessuren und nicht zuletzt die Turnierorganisation schafften eines, nämlich aus vier Teams eine große Gemeinschaft zu bilden; alle rückten noch näher zusammen.

"Teambuilding par excellence und unterm Strich ein tolles Wochenende mit vielen Highlights und unvergesslichen Momenten! Und so wurden bereits auf der Heimfahrt erste Pläne darüber geschmiedet, zu welchem großen Turnier man im nächsten Jahr fahren möchte. Im Namen aller teilnehmenden Jugendlichen, Trainern und Betreuern gilt es an dieser Stelle, auch nochmals ganz herzlich Danke zu sagen an die vielen privaten und geschäftlichen Unterstützer dieser Fahrt. Durch die Spenden wurden unter anderem sämtliche Fahrtkosten finanziert und jeder Teilnehmer erhielt ein Shirt, sodass man einheitlich gekleidet anreisen konnte. Die Teams unserer Jugendspielgemeinschaft sind immer offen für Kinder und Jugendliche, die gerne auch bei uns Fußball spielen und dann vielleicht ebenfalls an solchen Fahrten teilnehmen möchten. Wer Interesse hat, kann sich gerne an unsere Jugendleiter oder Trainer wenden (vfr09meerholz.de/jugendtrainer-3) oder einfach mal beim Training vorbeikommen und reinschnuppern. Jede(r) ist Willkommen, wir machen keine „Sichtungstrainings“ und wir schicken auch niemanden weg", so die JSG in einer Pressemitteilung.

jsglommel az

jsglommel az1

jsglommel az2


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2