Alle perfekt?! Schulgottesdienst des Grimmels

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Team der Ansprechbar mit den Schulseelsorgern Hartmut Winkler und Daniel Stehling hatte am vorletzten Schultag zum traditionellen weihnachtlichen Schulgottesdienst in die Marienkirche eingeladen.

Anzeige
10257155 LinkBecker

schulgottesgrmmels.jpg
schulgottesgrmmels1.jpg
schulgottesgrmmels2.jpg
schulgottesgrmmels3.jpg

Viele Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern folgten Einladung, so dass die Marienkirche sehr gut gefüllt war.

Der Gottesdienst wurde mit Texten und einem Anspiel zum Thema „Alles Perfekt?!“ gestaltet. Hierbei stand die Vorstellung im Mittelpunkt, dass für viele gerade an Weihnachten alles perfekt sein muss. Das beste Essen, die besten Geschenke, der schönste Weihnachtsbaum. Diese hohen Erwartungen bringen oft nur Zoff und Unmut, Enttäuschung und Unfrieden. Im Blick auf die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel wurde deutlich gemacht, dass bei der Geburt Jesu auch nicht alles perfekt war. Zoff in der Heiligen Familie, die Geburt auf der Wanderschaft und keine Unterkunft in Bethlehem außer in einem Stall. Dann auch noch die Hirten als erste Gäste an der Krippe, die ja nicht gerade die Vornehmsten waren und als arme Außenseiter galten. Andre Lemmer, der Kaplan der katholischen Kirchengemeinde St. Peter, der mit Pfarrer Schomburg von der evangelischen Marienkirchengemeinde dem Gottesdienst vorstand, unterstrich in seiner Predigt, dass der perfekte Moment in der gar nicht so perfekten Situation der Weihnachtsgeschichte im Blick Marias auf das Jesuskind liege. „Wisst ihr, das macht für mich Weihnachten perfekt. Dieser verliebte, alles vergessende Blick von Maria auf ihr Baby.“ Und Kaplan Lämmer schloss seine Predigtgedanken mit den Worten: „Gottes Sohn kommt in die Welt. Perfekt ist nicht, wie das geschehen ist. Perfekt war, worauf es wirklich ankommt: Liebe, Familie und die Hoffnung, dass Gott auch für mich neu geboren worden ist.“

Als Erinnerung, dass Weihnachten dann perfekt ist, wenn wir ein hörendes, sehendes und fühlendes Herz für unsere Mitmenschen haben, bekamen alle Gottesdienstbesucher am Ausgang ein rotes Schokoladenherz geschenkt. Musikalisch wurde die Schulgemeinde beim Gesang durch eine Band und eine Scholagruppe aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Jahrgangstufen unterstützt. Auch das Streichorchester des Grimmels, unter Leitung von Karsten Altvater, wirkte an der Gestaltung mit und begleitete die Gemeinde bei den Liedern „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Hört der Engel helle Lieder“. Die Gesangs AG unter der Leitung von Harald Dittmeier, war ebenfalls mit dem Singen der Lieder „Carol of Bells“, „Adeste Fidelis“ und „Holy Night, Silent Night“ an der Gottesdienstgestaltung beteiligt. An der Orgel spielte Leon Harms „Tochter Zion“ zur Einstimmung.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

ivw logo

Anzeigeplissee2019junker

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner