Zeit für Verabschiedungen am Grimmels

Gelnhausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In einem sehr feierlichen Rahmen verabschiedete sich die Schulgemeinde des Grimmels am vergangenen Donnerstag, 8.7. 2021, von insgesamt 13 Lehrkräften, die entweder in den Ruhestand oder an eine andere Schule versetzt werden bzw. deren Verträge zum Ende des aktuellen Schuljahres auslaufen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

grimmelslehrerabschied.jpg
grimmelslehrerabschied1.jpg
grimmelslehrerabschied2.jpg
grimmelslehrerabschied3.jpg
grimmelslehrerabschied4.jpg

Musikalisch begleitet wurde die Feier durch die „Schulband“, bestehend aus den Lehrern Sebastian Eichenauer und Thomas Reutzel sowie der Schülerin Anna Fischer (Q2) und dem Schüler Mika Heinze (8.6). Wunderschön dekoriert war der Innenhof des A-Gebäudes: eine blumengeschmückte Bühne mit Rednerpult stimmten die Gäste, die regengeschützt in der Säulenhalle Platz genommen hatten auf die Feier ein. Hier hatten die Technik-AG, Daniel Stehling, Sebastian Eichenauer, die Hausmeister und weitere Helferinnen und Helfer seit dem Morgen den Anlass mit großem Aufwand vorbereitet.

Zu Beginn der Feier verabschiedete Schulleiterin Tina Ruf mit Louisa Bergmann, Franziska Floeth, Kerstin Geist-Hoffmann, Madeleine Holinej und Irina Koch Kolleginnen, die trotz der kurzen Verweildauer am Grimmels dank ihres Engagements bereits deutliche Spuren hinterlassen und mitgeholfen haben, dieses sehr schwierige Schuljahr 2020/2021 mit seinen vielfältigen Herausforderungen als Schule zu meistern. In den verdienten Ruhestand wurden mit Martin Ludwig, Christoph Pullmann und Raimund Baulig drei Lehrkräfte versetzt, die die vergangenen Jahrzehnte in ihren unterschiedlichen Fachbereichen maßgeblich mitgestaltet und geprägt haben. Alle drei konnten leider aufgrund der aktuellen Situation nicht anwesend sein, wurden aber von ihren Kolleginnen und Kollegen mit langem und donnerndem Applaus verabschiedet.

Mit Dr. Matthias Dickert wurde dann der erste anwesende Kollege verabschiedet, der ein langjähriges Mitglied der Schulgemeinde ist. Nach 42 ereignisreichen Dienstjahren hatte Schulleiterin Tina Ruf alle Mühe, die „Laudatio“ in zeitlich begrenztem Rahmen zu halten. Sie stellte vor allem Dickerts Verdienste um die Verknüpfung von Schule und Universität heraus und verwies auf die zahlreichen Projekte, die Dr. Matthias Dickert insbesondere im Bereich des interkulturellen Austausches initiiert hat. Auch der Schulelternbeirat sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Schülerschaft würdigten Dickerts Leistungen für das Grimmels, während die Fachschaften Englisch und katholische Religion sich mit Präsenten und musikalischen Beiträgen von ihrem Kollegen verabschiedeten und ihm die „irischen Segenswünsche“ mit auf den weiteren Lebensweg gaben, die mit musikalischer Untermalung persönlich auf den Kollegen zugeschnitten wurden.

„Es war mir immer ein wesentliches Anliegen, Schule und Universität miteinander zu verknüpfen. Leider war das hier am Grimmels lange Zeit nicht möglich, deshalb bedanke ich mich bei der jetzigen Schulleitung für die Unterstützung und werde mich sehr gerne auch in Zukunft für diese Partnerschaft aktiv einsetzen!“, so Dickert im Rahmen seiner Ansprache. „Ich war und bin sehr gerne Lehrer!“ Theateraufführungen, Suchtprävention – das sind nur zwei Schlagworte, mit denen das Wirken Astrid Mitlehners am Grimmels in Verbindung gebracht wird. Auch ihr Abschied wird eine Lücke hinterlassen, die nur schwer zu schließen sein wird. Dies machten die drei betroffenen Fachschaften mit einer humorvollen szenischen Darstellung klar, die mit Handpuppen typische Szenen aus dem Lehrerzimmer darstellen. Silke Schneider engagierte sich 13 Jahre lang über den Unterricht hinaus in ihren Fachbereichen Deutsch und Französisch, aber etablierte außerdem das Schachspiel als Wettkampfform am Grimmels und betreute hier jahrelang die Schulmannschaften. Die Fachschaft Deutsch griff Schneiders Liebe zu Märchen auf und inszenierte die sieben Zwerge, die die Fachschaft symbolisierten und ihrer Kollegin nach einigem Wehmut die besten Wünsche mit auf den Weg gaben. Auch die Fachschaft Französisch verabschiedete sich kreativ: Mit Chansons, persönlichen Bezügen und einem Wunschbäumchen.

Dies trifft auch auf Sabine Sondergeld zu, die als PoWi- und Sportlehrerin ebenfalls zahlreiche Teams auf unterschiedlichen Wettkämpfen betreut hat. Sie wird das Grimmels mit Beginn der Sommerferien verlassen und an ein Gymnasium in ihrer Heimat, dem Landkreis Bad Hersfeld, wechseln. Die Fachschaften überreichten ein gerahmtes Bild, auf dem mit viel Liebe die guten Eigenschaften der Kollegin aufgezeigt wurden. Alle zusammen erhielten – Corona-bedingt in gebührendem Abstand – ein umgetextetes Lied, in dem weitere persönliche Worte an die zu Verabschiedenden gerichtet wurden. Es fiel auf, wie viel Kreativität und Zuneigung sich in den Verabschiedungen durch das Kollegium ausdrückten. Ganz klar wurde auch, was die vier gemeinsam haben: Die Liebe zum Grimmels und die Verbundenheit mit den „alten“ Kolleginnen und Kollegen… und so ist es nicht verwunderlich, dass der einhellige Tenor am Ende der Verabschiedungsfeier war: „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!“

Foto: Verabschiedungen im Innenhof des Grimmelshausen-Gymnasiums.
Foto (von links): Dr. Matthias Dickert, Schulleiterin Tina Ruf.
Foto (von links): Fachsprecherin Tine Heinrich (Darstellendes Spiel), Astrid Mitlehner.
Foto (von links): Silke Schneider, Tatjana Jäger (Fachsprecherin Deutsch).
Foto (von links): Sabine Sondergeld, Nico Günther, Stephen Franz (Fachbereiche Sport und Powi).

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!