Pflaster für die Wunden unserer Mitmenschen sein

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Morgen des 1. November konnten die katholischen Schülerinnen und Schüler des Grimmelshausen-Gymnasiums das Allerheiligenfest in der Peterskirche am Obermarkt feiern.

Anzeige
Anzeige

grimelsallerheil_az.jpg
grimelsallerheil_az1.jpg

Zwei Schulgottesdienste fanden nacheinander statt, einer für die Jahrgangstufen 10 bis 13 und der zweite für die Jahrgänge 5 bis 9. So konnte unter Coronabedingungen nach 18 Monaten endlich wieder Schulgottesdienst in Präsenzform gefeiert werden.

Darüber freuten sich besonders Kaplan Andre Lemmer, der dem Gottesdienst als Zelebrant vorstand, und Schulseelsorger Daniel Stehling, der mit einem Schülerteam die Gottesdienste unter dem Motto „Heilige sind wie Pflaster“ vorbereitet hatte. Jannik Heinze, Anna Deichmann, Paul Deichmann, Franziska Walter, Josefine Pilz und Theresa Pfahls spannten in den selbstgeschriebenen Texten vom Anspiel über die Fürbitten bis hin zu einer modernen Interpretation der Seligpreisungen den inhaltlichen Bogen. Ausgehend von den Seligpreisungen Jesu, die als Evangelientext gelesen wurden, wurde die Frage gestellt, wie wir heute selig handeln können, um heilig werden zu können. Selig die Freundin, die auch nachts um drei Uhr noch mit mir telefoniert“ oder „Selig der Freund, der seinem Mitschüler die Matheaufgabe erklärt“ sind nur zwei von acht konkreten Beispielen, die das Vorbereitungsteam in den Seligpreisungen für unsere heutige Zeit formulierte. In seiner Predigt hob Kaplan Lemmer hervor, dass es beim Leben in Heiligkeit darauf ankommt, das Glück und die Zufriedenheit im eigenen Leben, im Hören auf das Wort Gottes zu finden und dann vom Hören ins Tun zu kommen. „So können wir auch anderen Menschen zum Lebensglück verhelfen und wie ein Pflaster für ihre Seele oder ihren Leib sein“, formulierte Kaplan Lemmer.

Musikalisch wurden die Gottesdienste von einer Band und Sängerinnen und Sängern mitgestaltet, die unter der Leitung von Thomas Reutzel (Klavier) und Anne Krahwinkel (Querflöte) standen. Es sangen stellvertretend für die versammelte Gemeinde Anna Fischer, Josefine Pilz, Franziska Walter und Jannik Heinze. Anna Deichmann war an der Querflöte, Anna-Lena Duncan am Saxophon und Mika Heinze an dem Cajon zu hören. Die Technik-AG des Grimmels hatte die Peterskirche stimmungsvoll in buntes Licht getaucht. Sie sorgte auch für die Technik bei der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler des Grimmels unterstützten Kaplan Lemmer als Ministrantinnen und Ministranten bei der Liturgie und trugen so zur festlichen Gestaltung der Gottesdienste bei.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2