Hommage an Charles Loupot

Von links: Bürgermeister Daniel Glöckner, Schulleiterin Tina Ruf sowie Christiane Möller und Ekaterina Leo als Vertreterinnen der Fachbereiche Französisch und Kunst.

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bei schönem Wetter fand am 24. Mai die Eröffnung der Kunstausstellung „Hommage an Charles Loupot“ im Stadtmuseum Gelnhausen statt.

Nach einleitenden Worten durch den Bürgermeister Daniel Glöckner (FDP), die Schulleiterin des Grimmelshausen-Gymnasiums, Tina Ruf, und der Vertreterin des Fachbereichs Französisch, Christiane Möller, konnten die anwesenden Gäste die Ausstellung von Originalwerken des Plakatkünstlers Charles Loupot und den Interpretationen der Schülerinnen und Schüler bewundern. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der künstlerischen Umsetzung und dem Ideenreichtum der ausstellenden Schülerinnen und Schüler der zwei Grundkurse, die durch Ekaterina Leo und Florian Franz betreut wurden.

Musikalisch und kulinarisch untermalt wurde die Eröffnung durch eine kleine Abordnung der Schulband unter Sebastian Eichenauer und die Bewirtung durch das Verschwisterungskomitees unter Leitung von Maryline Lenhard.

Alle Interessierten sind nun noch bis zum 30. Juni herzlich eingeladen, sich selbst ein Bild von einem der bedeutendsten Plakatkünstler des 20. Jahrhunderts und den ganz persönlichen Interpretationen der Schülerinnen und Schüler des Grimmels zu machen.

hommagegrimmels az

hommagegrimmels az1

Von links: Bürgermeister Daniel Glöckner, Schulleiterin Tina Ruf sowie Christiane Möller und Ekaterina Leo als Vertreterinnen der Fachbereiche Französisch und Kunst.