Instrumentenwerkstatt der Philipp-Reis-Schule

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

34 Schüler aus der dritten Klassenstufe der Gelnhäuser Grundschule schlossen ihren Instrumentalgruppen in Kooperation mit der Musikschule Main-Kinzig, das Schuljahr am letzten Donnerstag mit dem gemeinsamen Spiel aller Instrumente und den teils einstudierten und teils gemeinsam mit den anwesenden Eltern und Großeltern improvisierten Weisen ab.

Dabei waren allseits bekannte Lieder wie  "Hejo, spann den Wagen an, Atte Katte Nuwa", und der Indianersong "Adler will fliegen" zu hören und die Umsetzung nicht zuletzt auch unterhaltsam präsentiert zu sehen.

Sybille Gries (Geige), Katrin Saravia (Klavier), Sonja Schubert (Violoncello) und Mark Zahn (Gitarre) betreuten die annähernd gleichstarkbestzten  Instrumentalgruppen getrennt oder im regelmäßigen Zusammenspiel über ein Schuljahr hinweg und das wiederholt seit einigen Jahren in enger Zusammenbarbeit mit der Philipp-Reis-Schule. Unter dem Motto "Musik lernen durch Musikmachen" wird den Kindern eine Chance geboten Instrumente aktiv kennenzulernen und den Zusammenklang zu erfahren. Nun steht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern das aktive Musizieren und der Instrumentalunterricht der Musikschule Main-Kinzig, Mitglied im Verband deutscher Musikschulen (VdM) offen.

Im kommenden Schuljahr wird das Projekt der beiden vielfältig kooperierenden Einrichtungen fortgesetzt. Schon jetzt steht die Geschäftsstelle der Musikschule Main-Kinzig unter dem Telefonanschluss 06051 14015 oder der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Fragen der zukünftigen "Drittklässler" zur Verfügung.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2