Fair-O-Mat an den Beruflichen Schulen

Gelnhausen
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Gerade zur Vorweihnachtszeit ist Schokolade in aller Munde. Doch der Genuss hat eine bittere Note, denn die Folgen des Klimawandels bedrohen die Kakaopflanze und damit die Existenz von rund 5 Millionen Kakaobauernfamilien", heißt es aus den Beruflichen Schulen in Gelnhausen.



Der Fair-O-Mat ist ein mechanischer Snackautomat, der für den Verkauf von fair gehandelten Produkten konzeptioniert wurde und nun den Einkaufsprozess an der Schule revolutionieren soll. Upcycling aus Gebrauchtgegenständen und in Deutschland produziert ist der Fair-o-mat während der Schulöffnungszeiten einsatzbereit - ganz nachhaltig, ohne Stromanschluss, Beleuchtung oder Kühlung und er arbeitet CO2-neutral. Er wird betrieben von der Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung mit dem Schwerpunkt Handel.

Die Produkte des Fair-O-Mats stammen aus dem Weltladen. Dank der großzügigen Unterstützung des Lions Club Main-Kinzig Barbarossa konnten diese finanziert und der Automat somit befüllt werden. Die Unterstützung des Lions Club ermöglicht es, die Aktivitäten weiter auszubauen und mehr Schülerinnen und Schüler für fairen Handel und nachhaltigen Lebensstil zu sensibilisieren und gleichzeitig eine positive Veränderung in der Konsumkultur zu fördern.

Als ausgezeichnete Fairtrade-Schule beteiligt sich das Schulteam immer wieder an den unterschiedlichsten Aktionen, die Kampagne Sweet Revolution macht auf die Herausforderungen aufmerksam, Kakaobäuerinnen und -bauern bei der Anpassung an den Klimawandel zu stärken.

fairomatgenf az


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2