August-Gaul-Pfad für Großauheim entsteht

Großauheim
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum Jubiläum 150 Jahre August Gaul wurde von einem extra eingerichteten Arbeitskreis aus engagierten Großauheimerinnen und Großauheimern, dem Ortsbeirat Großauheim / Wolfgang, der Stadtteilentwicklung und dem Fachbereich Kultur der Stadt Hanau ein August Gaul-Pfad entwickelt.

Der freischaffende Künstler Michael Otto aus Berlin erhielt bereits im letzten Jahr einen Auftrag über Gestaltung, Konzept und Finalisierung des Projekts. Nach mehreren Abstimmungsrunden kann nun der erste Teil des Pfades verwirklicht werden. "Die ausgewählten Tiermotive Gauls müssen sehr hohen Ansprüchen genügen. Auch waren besondere Fragen zu Statik, Material, Schnitt, Nachbearbeitung, Montage, Fundamentierung und Erdarbeiten zu klären," so Otto. Die Leistungen werden aus einer Hand, von der örtlichen Firma Matulka-Stahlbau geleistet. Der Magistrat stimmte dieser Tage einer entsprechenden Vorlage zu. Otto orientierte sich bei seinen Stahlkunstwerken an mehreren Scherenschnitten von Werken August Gauls und ästhetisch-lebenswirklichen Tierfiguren.

"Ich freue mich, dass neben dem August Gaul-Denkmal auf dem Rochusplatz bald auch durch einen August Gaul-Pfad an den großen Großauheimer nahe bei den Menschen erinnert wird. Das Projekt wurde durch unser Programm Kunst im öffentlichen Raum möglich", so Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Auch Ortsvorsteher Reiner Dunkel freut sich über den "veritablen Großauheimer Zoo, der viele Mitbürgerinnen und Mitbürger und sicher auch Gäste von außerhalb erfreuen wird".

Sukzessive werden folgende Motive an unterschiedlichen Stellen im Stadtkern von Großauheim entstehen: Pinguinpärchen, Löwin, eilender Bär, Fischotter, Eselreiter/in, Strauß, Giraffe, Elefant und schließlich August Gaul höchstselbst, wie er einen Kasuar modelliert, nach einem Schattenriss von Otto Wiedemann. Die Figuren werden alle aus 20 Milimeter starkem Cortenstahl gearbeitet.

Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Hanau, der schon mehrere Kunstprojekte für die Stadt Hanau begleitete, informiert darüber, dass der Fischotter (Hainal), die Giraffe (Märchenrealschule St. Josef) und die beiden Eselreiter (Grünanlage Ehrenmal Erster Weltkrieg) noch diesen Herbst realisiert werden sollen. Bis spätestens zu August Gauls 100. Todestag im Oktober nächsten Jahres wird der Pfad komplett fertiggestellt sein.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2