Erfolgreiche erste Runde der Biologie- und Chemieolympiade

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auch in diesem Jahr nehmen wieder Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Ludwig-Geißler-Schule, LGS, an Auswahlverfahren der Chemie- und Biologieolympiade teil.

biochemioly.jpg

Beide Wettbewerbe zielen mit Aufgabenrunden darauf ab, ein deutsches Team für die internationalen Wettbewerbe zu bilden (in 4 Vorrunden, in denen Hausaufgaben, Experimente und Klausuren bearbeitet werden und ein breites Programm an Workshops und Weiterbildungen angeboten wird). Die Chemieolympiade findet im nächsten Jahr in Osaka, Japan, und die Biologieolympiade in Lissabon, Portugal, statt. An der Chemieolympiade nehmen Marc Ohlemacher und Timo Grimm, beide 13te Jahrgangsstufe aus dem Leistungskurs Chemietechnik von Tito Sanetti, zum zweiten Mal und Moritz Ladwig, 12te Jahrgangsstufe des Leistungskurses Chemietechnik bei Dr. Tanja Mainzer zum ersten Mal teil. Alle drei konnten sich für die zweite Runde qualifizieren und das mit Platzierungen, die sich sehen lassen können: Timo erzielte den 150ten, Marc erzielte den 135ten und Moritz den 39ten Platz - bundesweit.

Alle drei nahmen am letzten Samstag am Vorbereitungsseminar zur 2. Runde teil - leider nur online. „Es ist sehr schade, dass die Schülerinnen und Schüler sich nur online kennenlernen konnten. Ansonsten ist das Regionalseminar, neben den fachlichen Inhalten, auch eine gute Möglichkeit, sich kennenzulernen. Trotzdem wurde das Onlineseminar sehr gut angenommen“, so Betreuungslehrer Dr. Martin Löffler. Die Klausur wird dann in der ersten Dezemberwoche geschrieben. Hanna Holzmann und Marvin Stiller aus dem Leistungskurs Biotechnologie von Dr. Tobias Kensche, 13te Jahrgangsstufe, nehmen zum zweiten Mal an der Biologieolympiade teil. Das erste Mal dabei sind Kristina Wiedemann, ebenfalls aus dem Leistungskurs von Dr. Kensche, und Finja Richter aus dem Leistungskurs von Janine Christians. Sie besucht die 12te Jahrgangsstufe. „Alle vier zeigten ein Ergebnis, auf das man stolz sein kann, verfehlten beim letzten Mal nur knapp den Einzug in die zweite Runde, obwohl drei von Ihnen unter die besten 100 Hessen kamen, Marvin sogar auf Platz 76.

Die LGS unterstützt das Auswahlverfahren für die Chemieolympiade auch personell im Rahmen der Vorbereitungsseminare zur zweiten und dritten Runde auf Regional- und Landesebene. „Wir drücken selbstverständlich allen Schülerinnen und Schülern die Daumen für die nächste Runde“, so Christof Glaser, Schulleiter an der LGS. Die Teilnahme an Wettbewerben hat eine lange Tradition an der LGS. Bei der Bio-, und Chemieolympiade konnten in den letzten Jahren einige Erfolge erzielt werden und auch bei Jugend Forscht sind die Schülerinnen und Schüler der LGS vorne mit dabei. „Kein Wunder“, meint Schulleiter Glaser. „Die LGS unterstützt das besondere Interesse der Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich, auch über die Schwerpunktfächer hinaus“. Der Laborkomplex und die Betreuung durch das Laborteam der LGS stehe ihnen für solche besonderen Aufgaben deshalb selbstverständlich zur Verfügung. In den Schwerpunktfächern ergänze der praktische Laborunterricht die theoretische Ausbildung. Und nach dem Abitur haben die Schülerinnen und Schüler an der LGS obendrein die Möglichkeit, innerhalb eines Jahres die Ausbildung zum Chemisch-Technischen Assistenten abzuschließen.

Foto: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Chemie- und Biologieolympiade (von links): Finja Richter, Janine Christians, Hanna Holzmann, Timo Grimm, Moritz Ladwig, Dr. Tobias Kensche, Marvin Stiller, Marc Ohlemacher, Tito Sanneti, Christof Glaser, Kristina Wiedemann und ihr kleiner Bruder, Dr. Martin Löffler.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2