Anzeige

holaschach5.jpg

In den letzten Jahren konnte die Mannschaft dabei immer bis zur hessischen Landesrunde vordringen. Das Schulschach-Team der Hohen Landesschule durfte auch in diesem Jahr an den Deutschen Schulschachmeisterschaften teilnehmen. Aufgrund der Corona-Situation konnten dieses Jahr keine vorherigen Qualifikationsturniere stattfinden, sondern das Los entschied über die Qualifikation.  Frau Timpel, die Leiterin der Schulschach-AG und des Wahlunterrichtes, nahm am Losverfahren teil und hatte Erfolg.  Das Turnier wurde über ein Tool des Schachklubs „Kelheim 1920 e.V.“ ausgetragen. Die Partien fanden auf lichess.org statt.

Am Sonntag, dem 18.04., begann die Wettkampfklasse 3 (u15). In dem 30 Mannschaften starken Feld musste man direkt in der ersten Runde gegen einen der Favoriten, das Martin Andersen-Nexö-Gymnasium Dresden, spielen, die am Ende den dritten Platz belegten. Überraschenderweise konnte unsere Mannschaft ein 2:2 herausholen. In der nächsten Runde wurde gegen das Otto-Hahn-Gymnasium Monheim ebenfalls 2:2 gespielt. Danach folgte ein bitteres 0:4 gegen das Gymnasium Kirchheim und ein 3:1 gegen das Primo-Levi-Gymnasium Berlin. In der fünften Runde verlor man leider 1:3 gegen das Helmut-Schmidt-Gymnasium Hamburg. Danach konnte die Mannschaft sich noch einmal motivieren und das Turnier mit einem 2,5:1,5 gegen das Spessart-Gymnasium Alzenau und einem 2:2 gegen das Andreas-Gymnasium Berlin abrunden. Am Ende sprang mit zwei Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen ein respektabler 18. Platz heraus. Die Einzelergebnisse: Emil Eull: 5/7 Punkte, Samuel Albrecht: 4,5/7 Punkte, Arda Bayram: 2/7 Punkte und Seth Mandarin: 1/7 Punkte. Das ist insbesondere deshalb ein gutes Ergebnis, weil nur Emil Eull und Samuel Albrecht schon länger Schach im Verein spielen.

Am Samstag, dem 26.04., ging es in der WK 2 (u17) weiter. Im diesmal 28 Mannschaften starken Feld war man zunächst weniger optimistisch, da die anderen Mannschaften teilweise deutlich überlegen erschienen. Doch direkt in der ersten Runde konnte gegen das sehr starke Gymnasium Dorfen ein 2:2 eingefahren werden. Auch in der zweiten Runde gab es ein 2:2, gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium Hürth. Nun sollte auch ein erster Sieg her, und prompt besiegte man in der nächsten Runde das Team das Theodor-Heuss-Gymnasium Heilbronn mit 4:0. In der vierten Runde blieb man mit einem starken 2,5:1,5 gegen die Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen immer noch unbesiegt. In der fünften Runde hagelte es dann die erste 0:4 Niederlage gegen das starke Humboldt-Gymnasium Karlsruhe, das am Ende den dritten Platz belegte. Gegen die erste Mannschaft des Gymnasium Ohlstedt wurde in der nächsten Runde mit 3:1 gewonnen. Nun gab es sogar die berechtigte Hoffnung auf eine Platzierung unter den ersten fünf Mannschaften, die allerdings aufgrund des 2:2 in der letzten Runde gegen die Gesamtschule Obersberg Bad Hersfeld zunichte gemacht wurde. Trotzdem spielte die Mannschaft in diesem Turnier deutlich stärker als erwartet, was am Ende zu einem starken 9. Platz mit 9:5 Mannschaftspunkten und 15,5:12,5 Brettpunkten führte. Die Einzelergebnisse: Emil Eull: 6/7 Punkte (was den 2. Platz an Brett 1 ausmacht), Samuel Albrecht: 3,5/7 Punkte, Arda Bayram: 5/7 Punkte, Oskar Schneider: 1/4 Punkte und Seth Mandarin: 0/3 Punkte (beide wechselten sich ab).

Die Mannschaft konnte viel Erfahrung sammeln und einige schöne Erfolge verbuchen und hoffen, dass die nächste Saison wieder im „echten Leben“ stattfinden kann. 

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2