Abi und Ausbildung fast zeitgleich

Hanau
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Freitag, 18. Juni, wurden 15 ehemalige Abiturientinnen und Abiturienten des beruflichen Gymnasiums an der Ludwig-Geißler-Schule, LGS, zum Abschluss ihrer Ausbildung zum/zur Chemisch-Technischen Assistenten/Assistentin, CTA, im Schwerpunkt Labortechnik feierlich entlassen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

ctalgs.jpg

Gleichzeitig wurden die Abschlussbesten geehrt. Dazu gehören Hannah Schönberger und Markus Hartmann, beide mit einem Durchschnitt von 1,0, sowie Maximilian Berger und Janis Eurich mit jeweils einem Durchschnitt von 1,1.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich für den anstrengenden, aber lohnenden Weg entschieden und neben dem Abitur eine Ausbildung zum/zur Chemisch-Technischen Assistenten/Assistentin, CTA, im Schwerpunkt Labortechnik absolviert. Der Vorteil einer solchen Doppelausbildung besteht darin, dass die Schülerinnen und Schüler nach bestandener Prüfung als Chemisch-Technischer Assistent oder Assistentin sofort in das Berufsleben einsteigen oder im Studium während der vorlesungsfreien Zeit in dem Beruf arbeiten können. Die Chancen stehen bestens, weiß Andrea Buttler, Abteilungsleiterin Naturwissenschaften. Der oder die CTA arbeitet fast überall dort, wo der weiße Laborkittel das Berufsbild prägt, in der chemischen Industrie ebenso wie in der universitären Forschung, in den Landesuntersuchungsanstalten und Umweltämtern, in der Pharmaindustrie oder bei der Erforschung und Herstellung neuer Werkstoffe.

Um sich im beruflichen Gymnasium zum/zur CTA ausbilden zu lassen, wählen die Schülerinnen und Schüler in der 11. Klasse einen naturwissenschaftlichen Schwerpunkt. Außerdem melden sie sich für den CTA-Lehrgang an. Nach dem Abitur absolvieren sie ein 14. Schuljahr zur Vorbereitung auf die staatliche Assistentenprüfung. „Allerdings“, gibt Chemielehrerin Nicole Nitschke zu bedenken, „ist das mit einer Doppelbelastung verbunden, weil die Teilnehmerinnen und Teilnehmer natürlich mehr lernen müssen.“ Das berufliche Gymnasium an der Ludwig-Geißler-Schule führt in drei Schuljahren zur allgemeinen Hochschulreife. Das am beruflichen Gymnasium erworbene Abiturzeugnis berechtigt zum Studium aller Fachrichtungen an allen Hochschulen und Universitäten in Deutschland. Es bietet mit den naturwissenschaftlichen Schwerpunkten Biologie- und Chemietechnik, Praktische Informatik, Elektrotechnik oder Maschinenbau als jeweiliges Leistungsfach, den allgemeinbildenden Fächern ein breit gefächertes Bildungsangebot.

Foto: „Frisch gebackene“ CTAler/innen an der LGS: Umringt von ihren Lehrerinnen und Lehrern, unter ihnen die Abteilungsleiterin Naturwissenschaften Andrea Buttler (2.v.r.), kamen die 15 CTAler/innen an der LGS noch einmal für ein gemeinsames Foto zusammen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2