Der mündige Bürger als Ziel

Im Rahmen der Europawoche statteten die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert (Mitte) und Lennard Oehl (Dritter von links), der Karl-Rehbein-Schule einen Besuch ab, um mit den interessierten KRS-Schülerinnen und –Schülern ins Gespräch zu kommen. Foto: KRS

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Gleich zwei Abgeordnete besuchten im Rahmen der Europawoche jetzt im Mai die Podiumsdiskussion in der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS).

Anzeige

Dr. Katja Leikert von der CDU/CSU sowie der Wahlkreisabgeordnete Lennard Oehl von der SPD. In der Mensa stellten sie sich den interessierten und kritischen Fragen der Europa-AG unter Leitung von Pinar Pamukci und Etienne Emmert. Eingeladen waren fünf Klassen aus dem Jahrgang Neun, die im Juni im Zuge einer Berlinfahrt auf Einladung von Lennard Oehl und Katja Leikert den Bundestag besuchen dürfen sowie der Politik-Leistungskurs der KRS.

Beide Politiker bezogen Stellung zur europäischen Außen- und Sicherheitspolitik und beantworteten Fragen zur europäischen Nachbarschaftspolitik. Natürlich gehörten da aktuell das Kriegsgeschehen in der Ukraine dazu und die spannende Frage, wie Europa eine Wahl der Rechtspopulistin Marie Le Pen zur Präsidentin von Frankreich verkraftet hätte. Aber auch die geplante Digitalisierung an den deutschen Schulen war ein großes Thema.

KRS-Fachbereichsleiterin Christine Zander zeigte sich begeistert über die Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler der KRS sich mit den beiden Bundestagsabgeordneten auszutauschen. Diese Chance nutzen nicht nur die eloquenten und perfekt vorbereiteten Juniorbotschafter Moritz Weinzierl (Q2) und Juniorbotschafterin Anja Golla (10g), sondern auch einige Schüler aus dem Plenum. Die Podiumsdiskussion mit Bundestagsabgeordneten wird jährlich im Rahmen der Zertifizierung der KRS zur Botschafterschule des Europäischen Parlaments durchgeführt.

Die Klasse 9a freute sich nach dieser Podiumsdiskussion umso mehr auf ihren Bundestagsbesuch mit ihrer Lehrerin Sonja Göhler, da der persönliche Kontakt zu den Abgeordneten den Jugendlichen die politische Arbeit nahegebracht habe. Welcher Politiker bei den Jugendlichen mehr punkten konnte, war nicht klar festzustellen. Beide hatten auf sympathische Weise ihre persönlichen und parteipolitischen Positionen dargelegt, wobei Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Positionen der CDU /CSU und der SPD deutlich zu Tage kamen.

Der stellvertretende KRS-Direktor Christian Leinweber bedankte sich herzlich für den Besuch von Leikert und Oehl, denn Ziel der KRS sei es, die KRS-Schülerinnen und -Schüler zu mündigen Bürgern zu erziehen. Dazu habe diese Podiumsdiskussion einen großen Beitrag leisten können, so Leinweber.

muendikrseuropa az

Im Rahmen der Europawoche statteten die beiden Bundestagsabgeordneten Dr. Katja Leikert (Mitte) und Lennard Oehl (Dritter von links), der Karl-Rehbein-Schule einen Besuch ab, um mit den interessierten KRS-Schülerinnen und –Schülern ins Gespräch zu kommen. Foto: KRS