Hanau: Hohe Landesschule verabschiedet Lehrkräfte

Fast-Pensionärin Frauke Tschiltschke erhielt zum Abschied von der Hohen Landeschule Blumen von den Fachschaften Religion und Sport.

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bei sommerlichen Temperaturen fand am 14.07.2022 auf dem Campus der Hohen Landesschule (HOLA) die Verabschiedung von Lehrkräften statt, die zum Schuljahresende entweder in den verdienten Ruhestand gehen oder die Schule aus anderen Gründen verlassen. Den musikalischen Rahmen zur Verabschiedung gestaltete die schuleigene Bläserformation HOLAs Blechle mit Sängerin Nadine Heydt-Brosch.

Anzeige

Schulleiter Martin Göbler begrüßte die anwesenden Lehrkräfte und Gäste, besonders die zahlreichen ehemaligen Lehrkräfte, die ihre langjährige Wirkungsstätte zu diesem Anlass noch einmal aufgesucht hatten. Zunächst widmete sich Göbler dem Oberstudienrat Gerhard Bauer, Fachlehrer für Powi (Politik und Wirtschaft) und Physik, und hob besonders dessen Humor und seine besonderen Interessen wie das Klavierspielen und das Reisen hervor. Hierfür finde er nunmehr die nötige Zeit. Für den Personalrat sprach Jürgen Rapp und wünschte Gerhard Bauer für den Ruhestand nur das Beste, vor allem viel Zeit für die Enkelkinder. Stellvertretend für die Fachschaften Physik und Powi verabschiedeten Kathrin Weidlich und Dr. André Griemert ihren Kollegen Bauer. Sie lobten unisono die häufigen Praxisbezüge und die große Lebensnähe von Bauers Unterricht. Gerhard Bauer bedankte sich bei allen Anwesenden für die ihm entgegengebrachte Kollegialität.

Als Zweites wurde Freifrau Stefanie von Dörnberg verabschiedet, die sich aus privaten Gründen zunächst einmal hat beurlauben lassen, um nach Marburg umzuziehen. Martin Göbler hob ihr umfangreiches Engagement hervor, bei dem sie nie auf die zusätzlich investierte Zeit geschaut habe, sondern immer nur auf die Sache als solche, seien es das Fachsprecheramt, die Gestaltung von Gottesdiensten, die neu an der HOLA angesiedelten Bienen, ihr musikalisches Mitwirken bei HOLAs Blechle. Für den Personalrat sprach auch hier Jürgen Rapp einige herzliche Worte und stellte amüsiert fest, dass, nachdem bereits ihr Schwager die Hohe Landesschule in Richtung Australien verlassen habe, mit Stefanie von Dörnbergs Weggang nun gar keine adlige Lehrkraft mehr an der HOLA unterrichte. Anschließend verabschiedeten die Fachschaften Religion und Biologie ihre Kollegin und betonten, dass sie sie eigentlich überhaupt nicht verabschieden und gehen lassen möchten. Sie wünschten ihr von ganzem Herzen, dass sie in Marburg "ein neues Ökosystem" finden möge.

Stefanie von Dörnberg zeigte sich überwältigt von all den netten Worten, die ihr zuteil wurden, und sprach ihr aufrichtiges Bedauern aus, dass sie die Schule nun verlassen werde. Martin Göbler verabschiedete den Kollegen Michael K. Schuster und dankte ihm für die vor allem in der Fachschaft Musik geleistete Arbeit. Mehr werde er nicht sagen, da er den Wunsch Schusters akzeptiere, der darum gebeten habe, keine öffentliche Verabschiedung für ihn zu gestalten. Giuseppina Grimaldi wurde nach bestandenem Zweiten Staatsexamen in den Fächern Kunst und Geschichte verabschiedet. Sie wird an die Einhardschule nach Seligenstadt wechseln. Auch Günther Schultheis wurde von Martin Göbler, dem Personalrat und der Fachschaft Religion verabschiedet. Schultheis habe der HOLA mit hohem Engagement erneut im Fach katholische Religion ausgeholfen.

Als Letzte wird Oberstudienrätin Frauke Tschiltschke verabschiedet, die seit 2008 mit fester Stelle an der HOLA tätig ist. Tschiltschke unterrichtete die Fächer evangelische Religion und Sport. Sie habe die HOLA auf vielfältige Art und Weise unterstützt, sei es durch die Gestaltung des HOLA-Campus und zahlreiche Neuanpflanzungen, die Gestaltung ökumenischer Gottesdienste, die Durchführung zahlreicher Hilfsaktionen nach verschiedenen Naturkatastrophen in Deutschland und der Welt, die Organisation und Durchführung von Caterings bei Veranstaltungen. Tschiltschke sei immer das Sinnbild der „bewegten Schule“ gewesen. Nicht unerwähnt ließ Göbler die Tatsache, dass Tschiltschke vor ihrer Tätigkeit an der Hohen Landesschule eine Ausbildung zur Heilpraktikerin absolviert habe.

Jürgen Rapp verabschiedete seine Kollegin nun schon zum zweiten Mal, da sie nach einem ersten Sabbatjahr 2017 nun, 2022, ein weiteres Sabbatjahr machen werde, bevor sie dann endgültig in den „Unruhestand“ wechsele. Rapp wies auf die vielen Spuren hin, die Tschiltschke mit ihrem großen Engagement in der HOLA hinterlassen habe. Die Fachschaft Religion führte zu Ehren ihrer Kollegin Tschiltschke ein humorvoll gestaltetes Theaterstück auf und zeigte einen Film, in dem ihre Schülerinnen und Schüler anlässlich des Endes ihrer Dienstzeit zu Wort kamen. Anschließend gab es noch von den Fachschaften Sport und Religion ein Lied zur Melodie des Pippi-Langstrumpf-Titelsongs. Die auf diese Weise vielfältig geehrte Tschiltschke ließ es sich nicht nehmen, zum Abschluss trotz der mittlerweile sengenden Mittagssonne einige Worte des Danks, aber durchaus auch kritische Worte zur zunehmenden Bürokratisierung der Lehrertätigkeit an das Kollegium zu richten. Letztlich verbindet die verabschiedeten Lehrkräfte zweierlei, die Liebe zur Musik und bzw. oder die Reiselust. Für beides werden sie nun die nötige Zeit finden. Die Schulgemeinde wünscht ihnen für den nun beginnenden Ruhestand alles Gute!

holabschiedlehrk az

Fast-Pensionärin Frauke Tschiltschke erhielt zum Abschied von der Hohen Landeschule Blumen von den Fachschaften Religion und Sport.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2