Viel mehr als „Leben retten“

Zehn Schülerinnen und Schüler der HOLA absolvierten erfolgreich die Sanitätshelfer-Ausbildung bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., im Bild mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen sowie den Ausbildern Marc Ritzert (links, ehemaliger Holaner, jetzt FSJler) und Uwe Engelter (rechts).

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Schuljahresende nahmen zehn Schulsanitäterinnen und Sanitäter der Hohen Landesschule (HOLA) von Sonntag bis Freitag an der Ausbildung zum Sanitätshelfer, kurz auch San-H genannt, teil.

Anzeige

Die Qualifikation zum Sanitätshelfer erfolgt durch die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Hanau und ist mit 60 Unterrichtseinheiten eine sehr zeitintensive Ausbildung, bei der die Teilnehmenden nicht nur neue medizinische Grundlagen erlernt haben, sondern auch als Schulsanitätsteam zusammengewachsen sind und gelernt haben, dass „Leben retten“ viel mehr als eine Diagnose ist.

Die Ausbildung startete sonntags früh um 9 Uhr und aus einer anfangs schüchternen Runde wuchs am Ende ein Team aus zehn Jugendlichen von der HOLA und drei weiteren Schülerinnen von anderen Schulen aus Hanau zusammen. Ganz entscheidend dazu beigetragen haben die Ausbilder Uwe Engelter von der Johanniter-Unfall-Hilfe Hanau und Marc Ritzert, selbst ehemaliger Holaner und derzeit im freiwilligen sozialen Jahr (FSJ).

In mehreren Tagen Theorieunterricht und mithilfe vieler praktischer Übungen erlernte die Gruppe unter anderem Verbinde- und Tragetechniken sowie das korrekte Intubieren. Wichtiger aber noch war die Erkenntnis, dass Vertrauen und Rücksichtnahme das Wichtigste in einem Team sind. Ganz automatisch nahmen die Teilnehmenden im Praxisteil auf die anderen Rücksicht, sorgten für die Sicherheit am Unfallort und vertrauten dem Teampartner in Stresssituationen, dass er seine Aufgabe richtig macht.

Der Lehrgang wurde am sechsten Tag mit zwei Prüfungen beendet, erst galt es in der theoretischen Prüfung insgesamt 52 Fragen zu Herzinfarkten, Blutgefäßen, Sonnenstichen, Muskelverletzungen und Intubation. Anschließend demonstrierten die Schülerinnen und Schüler ihre praktischen Fertigkeiten in der praktischen Prüfung. Als Letztes kamen Fallbeispiele dran. Jedes Zweierteam wurde zu einem individuellen Notfall gerufen und hatte die Aufgabe, dort mit besorgten Angehörigen, schreienden Patienten oder einem unübersichtlichen Unfallort klarzukommen.

Das Lernen und praktische Üben hatten sich gelohnt: Alle bestanden die Prüfung, somit waren 13 neue San-H‘s, darunter zehn Holaner, ausgebildet, und zwar die Holanerinnen und Holaner Janis Baasner, Katharina Brune, Michelle Dommasch, Maya Giffels, Yella Gresselmeyer, Philip Hagenhoff, Lukas Mehler, Tim Rudolf, Laura Schmelzer, Laura Wille. Der Dank aller neu ausgebildeten San-H’s gilt neben dem tollen Ausbildungsteam den Freunden und Förderern der Hohen Landesschule, die die Kosten des Lehrgangs im vollen Umfang übernommen hatten.

holasanish az

Zehn Schülerinnen und Schüler der HOLA absolvierten erfolgreich die Sanitätshelfer-Ausbildung bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., im Bild mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen sowie den Ausbildern Marc Ritzert (links, ehemaliger Holaner, jetzt FSJler) und Uwe Engelter (rechts).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2