„Hey, Europe! Festival“: KRS ist Botschafterschule

Staatsministerin Lucia Puttrich (Mitte) überreicht Schülerinnen und Schülern der KRS-Europa-AG während des Festivals „Hey, Europe!“ in Hanau die hohe Auszeichnung „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“, die von allen KRS-Beteiligten mit sichtlichem Stolz entgegengenommen wurde. Foto: KRS

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das „Hey, Europe! Festival“ fand in Hanau unter dem Motto „#wirmacheneuropa“ statt.

Anzeige

Organisiert von jungen Menschen für junge Menschen gab es ein spannendes und interessantes Programm für die Zukunft in und um Europa. Im Vordergrund stand dabei die Miteinbeziehung der jüngeren Generation in die zukünftige Ausgestaltung der Europäischen Union, bei der die junge Generation ihre Forderungen, Prioritäten und Lösungen mitteilen konnte.

Im Rahmen des Events im Congress Park Hanau konnten Schülerinnen und Schüler der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) nicht nur europäischen Politikerinnen und Politikern zuhören und mit diesen in Austausch treten, die KRS hat zudem auch ihre Plakette als „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“ von der Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten, Lucia Puttrich (CDU), überreicht bekommen. Nach monatelanger Arbeit unserer Juniorbotschafterinnen und -Botschaftern und Durchführung zahlreicher Projekte - in und außerhalb der KRS - war die Freude bei der langersehnten Übergabe sehr groß.

Anlässlich des Festivals, ins Leben gerufen durch die Staatskanzlei Hessen, kamen hierfür Jugendliche aus ganz Hessen in Hanau zusammen und nutzten es als Chance über überregionale Themen bei einem regionalen Treffen nachzudenken. Es ging um das bessere Kennenlernen der EU sowie das Finden von Lösungen, anstatt über Problematiken zu diskutieren. In drei Workshops verschiedener Themenbereiche haben die Teilnehmenden gemeinsam in kürzester Zeit komplexe Fragen beantwortet. Dabei standen Themenpaten sowie Europapolitiker zur Seite, sodass die Perspektiven der jungen und älteren Generation ausgetauscht werden konnten.

Auf dem sogenannten „Markt der Möglichkeiten“ wurde die Vielfalt europäischer Projekte und Organisationen vorgestellt. Die Mitglieder der KRS-EUropa-AG konnten sich also auch Impulse holen bezüglich anstehender Projekttage und Planspiele.

Bei all den gesammelten Erfahrungen kam auch der Spaß nicht zu kurz. Es gab eine große kulinarische Auswahl europäischer Gerichte, bei denen die Nachhaltigkeit und der Vegetarismus berücksichtigt wurden. Auch war die europäische Kultur durch Musik und Kunst vertreten. Besonders war das Gefühl, erst mit Fremden in einem Raum zu sitzen, an gemeinsamen Zielen einheitlich zu arbeiten und sich schließlich besser kennenzulernen in einer offenen, sehr positiven Atmosphäre. Am Ende des Tages gingen alle Beteiligten als überzeugte Europäerinnen und Europäer nach Hause - mit neuen Erfahrungen, Inspirationen, Perspektiven und geknüpften Kontakten.

heyeuropakrs az

Staatsministerin Lucia Puttrich (Mitte) überreicht Schülerinnen und Schülern der KRS-Europa-AG während des Festivals „Hey, Europe!“ in Hanau die hohe Auszeichnung „Botschafterschule des Europäischen Parlaments“, die von allen KRS-Beteiligten mit sichtlichem Stolz entgegengenommen wurde. Foto: KRS


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2