Anzeige

Nach einem Musikstück der Bläserklasse 6b eröffnete Schulleiter Dr. Hermann Alig um 09:30 Uhr mit seiner Ansprache an die zahlreich erschienenen Gäste die Veranstaltung. Er wünschte allen Besuchern einen interessanten, kurzweiligen Vormittag und skizzierte das umfangreiche Programm, das Alejandro Veciana im Anschluss ausführlich vorstellte. Viele interessierte Schülerinnen und Schüler der vierten Grundschulklassen sowie zukünftige Oberstufenschülerinnen und -schüler nutzten mit ihren Eltern die Gelegenheit, die Integrierte Gesamtschule mit ihrer gymnasialen Oberstufe kennenzulernen. So gab es regelmäßig stattfindende Schulführungen sowohl für die Eltern als auch für die Kinder. Auf diese Weise konnten sich die zahlreichen Besucher nicht nur ein Bild von den Räumlichkeiten der Schule machen, sondern auch einen Einblick in das breite inhaltliche und pädagogische Spektrum des Schulangebots bekommen. Darüber hinaus standen die Lehrerinnen und Lehrer für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Vorgestellt wurden insbesondere die Projektklassen des fünften Jahrgangs der Lindenauschule (Bläserklasse, MINT-Klasse, NaWi-Klasse). Auch von der Schulseelsorge, der Bibliothek, der Berufswegeplanung und der Jugendwerkstatt konnten sich die Besucher ein Bild machen. Darbietungen des Improvisationstheaters (Jahrgänge 11 und 12) rundeten das kulturelle Angebot ab. Auch die Fachschaften der Schule präsentierten sich, wobei sich die Kolleginnen und Kollegen den vielfältigen Fragen der Besucher stellten. Neben der Theorie konnten die kleinen Gäste die Lindenauschule und ihr schulisches Angebot aber auch praktisch erleben: so gab es die Möglichkeit, Keyboard zu spielen, Roboter zu programmieren, an verschiedenen naturwissenschaftlichen Experimenten teilzunehmen oder in der Mehrzweckhalle der Integrierten Gesamtschule „Bubble-Soccer“ zu spielen. Ihrem Schwerpunkt Musik entsprechend begeisterte die Schülerschaft der Lindenauschule ihre Gäste natürlich auch mit zahlreichen musikalischen Darbietungen, insbesondere die Bläserklassen der Jahrgänge 5 und 6 sowie die Gitarren-AG fanden großen Zuspruch.

Oberstufenleiter Tom Dedina stellte im Rahmen einer kurzweiligen Präsentation das Konzept der gymnasialen Oberstufe vor, die im Jahre 1995 an die Schule angegliedert worden war. Er hob hervor, dass in der sogenannten Einführungsphase (d. h. der Jahrgang 11) im Unterschied zu Oberstufen anderer Schulen auf Leistungsvorkurse verzichtet wird und der Unterricht in allen Fächern im Klassenverband erfolgt, sodass in den Hauptfächern eine solide Basis für die Qualifikationsphase (Jahrgänge 12/13) geschaffen werden kann. Im Foyer gab es an verschiedenen Ständen Informationen zur Pädagogischen Ganztags-betreuung, zum Essensangebot in der Mensa, zum Förderverein der Schule und zur Schulimkerei. Weiterhin konnten die Besucher selbst gebastelte Adventskränze sowie verschiedene Basteleien der Schülerinnen und Schüler käuflich erwerben. Der Schulelternbeirat sorgte für das leibliche Wohl der Gäste in der Mensa.

Insgesamt stieß der Tag der offenen Tür auf große Resonanz. Die zahlreichen Besucher, die an diesem Samstagvormittag den Weg nach Großauheim gefunden hatten, ließen das Ganze zu einem vollen Erfolg werden. Es zeigte sich wieder, dass diese Veranstaltung eine wichtige Aufgabe erfüllt, wenn es darum geht, zukünftige Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über das Angebot der Lindenauschule zu informieren.

lindenaublaeserklasse az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2