KRS-Schüler überwinden in Spanien Sprachbarrieren

Schülerinnen und Schüler der Karl-Rehbein-Schule statteten im Rahmen des Erasmus-Projektes der spanischen Stadt Cuenca einen Besuch ab, wo man sie herzlich willkommen hieß. Foto: KRS

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

20 sprachbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS) machten sich nun im Rahmen des neuen „Erasmus-plus-Projekt“ auf dem Weg in die spanische Stadt Cuenca, unweit von der Hauptstadt Madrid gelegen.

Anzeige

Dort standen der KRS-Schülergruppe interessante Begegnungen bevor. Neben dem Erkunden der Altstadt und ihrer Umgebung und dem Besuch einer Sprachschule wurde ein ganz neues Projekt mit einer örtlichen bilingualen Partnerschule, IES Fernando Zóbel, gestartet.

Die Schüler der KRS und die Klasse der IES Fernando Zóbel verstanden sich auf Anhieb trotz der vorhandenen Sprachbarrieren sehr gut. Das Kommunikationsproblem wurde schnell geklärt und mit ausreichender Fremdsprachenkenntnis konnten sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig bereichern. Spätestens als versucht wurde, sich gegenseitig spanische und deutsche Zungenbrecher beizubringen musste jeder lachen. Direkt wurden neue Kontakte geknüpft und Freizeitinteressen ausgetauscht. So fühlten sich die Reisenden aus Hanau schnell willkommen und außerdem konnten wertvolle Einblicke in beide Kulturen gegeben werden. Bei einer kleinen Runde Basketball wurde deutlich, dass man ein Team ist. Denn trotz unterschiedlicher Sprache und ungewohntem Umfeld haben im Endeffekt alle zusammengespielt – ganz nach dem Motto der Europäischen Union: „In Vielfalt geeint“. Ein soziales Zugehörigkeitsgefühl mittels einer Arbeit im Für- und Miteinander an der KRS wie auch mit den Partnerschulen im Ausland an einem gemeinsamen Projekt sollen eben jenen Aspekt des Sozialen stärken.

Im Nachhinein sind sich alle sicher, dass erfahrene Situationen einen Einfluss auf die zukünftigen Perspektiven aller Beteiligten haben. Ferner wird an weiteren europäischen Projekten gearbeitet, um den Horizont der Schülerschaft bezüglich Kultur, Sprache und Länder zu erweitern.

krsspanienerasmus az

Schülerinnen und Schüler der Karl-Rehbein-Schule statteten im Rahmen des Erasmus-Projektes der spanischen Stadt Cuenca einen Besuch ab, wo man sie herzlich willkommen hieß. Foto: KRS


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2