Italienischer Generalkonsul und OB Kaminsky besuchen Schülerausstellung

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 30.11.2022 besuchten der italienische Generalkonsul Andrea Esteban Sama und Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) die Werkstattaustellung ¿Angeworben-Angekommen? im Museum Großauheim.

Anzeige

Das Kooperationsprojekt der Museen der Stadt Hanau und der Lindenauschule war am 6. November 2022 in der Alten Schule in Großauheim eröffnet worden.

Anwesend waren neben Dr. Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Hanau, auch das Kuratorenteam um Dr. Victoria Asschenfeldt (Hanauer Museen), Wolfgang Hombach und Lehrer Sebastian Saliger von der Lindenauschule in Großauheim. Generalkonsul Sama und OB Kaminsky ließen sich viel Zeit, um die Stationen der Ausstellung eingehend zu studieren. Dabei erklärte Kuratorin Dr. Victoria Asschenfeldt ausführlich die Gesamtkonzeption der Ausstellung.

Sebastian Saliger ging im Anschluss näher auf die didaktische Arbeit im Wahlpflichtkurs ein, in dessen Rahmen die Zeitzeugeninterviews vorbereitet und durchgeführt wurden. Sama ließ keine der interaktiven Stationen aus und sah sich einzelne Ausschnitte der Videobeiträge ausführlicher an. Oberbürgermeister Kaminsky betonte in der abschließenden Gesprächsrunde den Beitrag, den die sog. „Gastarbeiter“ für die Wirtschaft Hanaus geleistet haben und stellte das Beispiel der Firma Dunlop heraus, bei der viele ehemalige Arbeitsmigranten beschäftigt waren. Wolfgang Hombach bemerkte, dass Gastarbeitern zu jener Zeit gleichwohl in der Öffentlichkeit Desinteresse und nicht selten Geringschätzung entgegengebracht worden sei. Die BRD sei davon ausgegangen, dass die ausländischen Arbeitskräfte Deutschland bald wieder verlassen würden. Eine nähere Beschäftigung mit den Neuankömmlingen „erschien daher überflüssig“, so Hombach.

Adolfo Russo, seit 1997 Hanauer Stadtrat, berichtete als ehemaliger sog. „Gastarbeiter“ von seinen eigenen Erfahrungen in der damaligen Zeit, die bisweilen auch Enttäuschungen mit sich brachte. Nach über einer Stunde war der Rundgang beendet. Generalkonsul Sama dankte den Verantwortlichen für die Umsetzung des Projektes und versprach, die Ausstellung über das Generalkonsulat ausführlich zu bewerben.

telefonausrief az

telefonausrief az1

telefonausrief az2


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2