Aktionswoche zum Jahrestag des Attentates

Hanau
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Klasse 7Hb mit Klassenlehrerin Sarah Bomba erlebte im Rahmen der Aktionswoche zum Jahrestag des Attentates vom 19. Februar 2020 drei Tage, die einmal ganz anders waren als Schule sonst. 



Am Mittwoch, dem 21. Februar trafen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Klassenraum auf die Hip-Hop-Künstlerin und Performerin Baby Shoo und Rapper Aria alias Arrior, der die interessierte Gruppe in die Geheimnisse des Rap einführte. In einer entspannten Atmosphäre fielen schwierige Begriffe wie Rhythmus, Flow und Metrum, und die Siebtklässler übten das Reimen mit mehrsilbigem Nomen, was manchmal gar nicht so einfach war: Was reimt sich auf „Hausaufgaben“, was auf „Trainingsanzug“? Der Profi riet, mitunter einfach ein anderes Reimwort zu suchen, wenn man mit einem Wort nicht weiterkommt. Am Ende des Tages verfassten die Schülerinnen und Schüler erste eigene Rap-Texte und erprobten sich beim Rappen. 

Am 22. und 23. Februar war die 7Hb erneut bei einem Workshop, diesmal gemeinsam mit der Klasse 8Ga sowie weiteren Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 5, 8 und 9. Nun gab Baby Shoo die Anweisungen, trainierte mit den Teilnehmenden Hip-Hop-Moves und übte Choreographien. 

Am Freitag, dem 23. Februar in der 6. Stunde schließlich drängelten sich viele Interessierte in ein überfülltes Brüder-Grimm-Forum, um sich die Abschlussveranstaltung anzusehen. Schulleiterin Susan Stein begrüßte die Ehrengäste: Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri und Ortsvorsteher Reinhold Schreiber, Courage-Paten Amin Jebabli sowie den Vertreter und die Vertreterinnen des Schulelternbeirats. Danach kündigten die beiden Schulsprecherinnen Leonie N. und Hanni S. den ersten Beitrag an: Die Klasse 9Rc präsentierte mit ihrer Englischlehrerin Dagmar Hofmann und begleitet von Tony G. an den Drums Zitate zum Thema Menschenrechte - von John Lennon über Nelson Mandela bis hin zu Auszügen aus der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.  

Danach kamen Annabell H., Hazal Z. und Sofia B. aus der Klasse 7Hb sowie Mohamed J. (IK1) und Rayan E. (8Ga) auf die Bühne, um nachdenkliche Rap-Texte zum Thema 19. Februar zu darzubieten. Zum Schluss zeigten alle aus dem Hip-Hop-Workshop, was sie gelernt hatten und brachten sowohl gemeinsam als auch gruppenweise Hip-Hop-, Rap- und Folklore-Choreografien auf die Bühne, während das Publikum begeistert mitklatschte. Alle bedankten sich bei der mitreißenden Workshopleiterin Shoo mit einem Blumenstrauß und einem großen Applaus.     

„Der 7Hb und mir war es eine Ehre, dabei gewesen zu sein“, erklärte Sarah Bomba im Anschluss an die Veranstaltung. „Die Tage mit Ari und Shoo werden uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben.“ 

hihocollakatt az


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2