HSG Hanau verpasst in Großwallstadt die Sensation

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Ende reichte es nicht ganz und die HSG Hanau verpasste es, sich zu belohnen.

hsghaauingrosswall.jpg

Die Grimmstädter unterlagen in der 3. Handball-Liga Mitte vor rund 1600 Zuschauern in der Untermainhalle beim Tabellenführer TV Großwallstadt  letztlich mit 22:26 (12:11). Dabei sah es lange Zeit so aus, als könnte man dem TVG die erste Heimniederlage beibringen. Mit 24:22 Punkten rangiert man nun auf Tabellenplatz sechs.

Es war das erste Auftritt der Hanauer nach dem schrecklichen Attentat vom 19. Februar 2020. Die Hanauer trugen neben Trauerflor beim Einlaufen  auch ein T-Shirt mit der Botschaft „Hanau steht zusammen“. Als Ausdruck der Verbundenheit mit den Opfern, deren Angehörigen und der Stadt Hanau. Nach einer anschließenden Schweigeminute ging es los.

Dabei erwischte die HSG, die weiterhin ohne vier Stammkräfte auskommen muss, den besseren Start. Mit 3:1 und 7:4 konnte man sich in der Anfangsphase leicht absetzen und eine 12:11-Führung in die Pause mitnehmen. „Wir haben eine sehr gute erste Hälfte gespielt. Die Abwehr inklusive Keeper Sebastian Schermuly stand gut und vorne haben wir einige schöne Torchancen herausgespielt“, bilanzierte Hanaus Coach Oliver Lücke.

Der Knackpunkt sollte sich unmittelbar nach der Pause einstellen. In Überzahl verwarfen die Hanauer zwei freie Bälle und anstatt den Vorsprung auszubauen, lag man nach 33 Minuten plötzlich erstmals in der Partie zurück. „In dieser Phase habe sind wir in alte Muster verfallen und haben zu viele Fehler gemacht. So richtig haben wir uns anschließend davon nicht mehr erholt“, sagte Lücke.

Die Hanauer, die von rund 120 mitgereisten Fans lautstark unterstützt wurden, kämpfen zwar leidenschaftlich bis zur letzten Sekunde, doch bis auf zwei Tore (19:21) sechs Minuten vor Schluss kam man nicht mehr an den Gastgeber heran. Dieser wiederum brachte mit all seiner Klasse die Partie souverän nach Hause. „Wir können stolz sein auf unsere Jungs, sie haben heute ein tolles Spiel gezeigt. Leider haben wir unser Leistungsvermögen nicht konstant 60 Minuten auf die Platte gebracht“, sagte Lücke.

Bester Hanauer Werfer war Yaron Pillmann mit fünf Treffern. Michael Hemmer traf vier Mal ins Schwarze. Maximilian Bergold, der nach seiner Verletzungspause immer besser ins Rollen kommt, konnte ebenso wie Luca Braun und Lucas Lorenz drei Tore erzielen.

„Wir freuen uns auf die nächsten Spiele und ich bin sicher, dass wir auswärts noch den einen oder anderen Punkt holen werden“, sagte Lücke mit Blick auf das Restprogramm, bei dem die HSG vier Mal auf Reisen gehen muss und lediglich am 22. März im Derby gegen den TV Gelnhausen noch einmal zu Hause ran darf. Das nächste Spiel findet am kommenden Samstag (18 Uhr) beim GSV Eintracht Baunatal statt.

Foto: HSG Hanau

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!