HSG Hanau startet beim HSC Bad Neustadt in die Saison

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Warten hat endlich ein Ende. Nachdem der offizielle Startschuss zur 3. Handball-Liga bereits in der Vorwoche gefallen war, bestreitet nun auch die HSG Hanau am Samstag beim HSC Bad Neustadt ihr Auftaktspiel zur Saison 2021/22 (19.30 Uhr, Bgm.-Goebels-Halle). 

Anzeige
Anzeige

HSG0909_jk.jpg

„Die Vorfreude in der Mannschaft, im Verein und bei den Fans ist riesig. Wir freuen uns, jetzt endlich loslegen zu dürfen. Die Vorbereitung war kurz, aber dafür extrem intensiv. Wir sind heiß drauf, am Wochenende endlich zu starten“, sagt HSG-Coach Hannes Geist.

Diese Saison wird in einem neuen komplexen Spielmodus abgehalten. In der 3. Liga gehen mehr als 80 Teams an den Start, die auf sieben Staffeln aufgeteilt sind. Am Ende wird es nur zwei Aufsteiger geben und ganze 26 Absteiger. Nachdem die HSG Hanau im Frühjahr mit ihren emotionalen Auftritten in der Aufstiegsrunde für viel Furore gesorgt hatte, möchte man nun an diese Erfolge anknüpfen. Unter Beweis stellen können sie dies bereits am Samstag in Bad Neustadt. Dort wird das Team von Sebastian Schermuly und Co. auf eine körperlich sehr robuste Mannschaft treffen.

Der Kern der Bad Neustädter spielt schon länger zusammen und ist dementsprechend gut eingespielt. Mit Benjamin Herth haben sie zudem einen ehemaligen Bundesligaspieler in ihren Reihen. In der Defensive stellt das Team eine körperlich stabile 6-0-Deckung, die mit Stanislaw Gorobtschuk ihren Rückhalt im Tor findet. Im Angriff können die Bad Neustädter auf ihren wurfgewaltigen Rückraum zurückgreifen. Für die HSG gilt es in allen Bereichen dagegenzuhalten. Wichtig wird es sein, sich Chancen zu erarbeiten, in der Defensive Ballgewinne zu generieren und über Tempoangriffe einfache Tore zu erzielen. Bad Neustadt wird es der HSG Hanau sicherlich nicht leicht machen und im ersten Heimspiel nach langer Zeit vor Publikum bis zum Schluss kämpfen. Zumal Bad Neustadt das das Auftaktspiel mit 24:28 (10:14) bei der HSG Bieberau-Modau verloren hat.

„Die Mannschaft fiebert dem Spiel entgegen und ist natürlich heiß auf das erste Punktspiel. Wir werden mit vollem Engagement in dieses Spiel gehen und sind guter Dinge, direkt den ersten Sieg einfahren zu können“, sagt Reiner Kegelmann, der sportliche Leiter der HSG Hanau.

Im Vergleich zur Aufstiegsrunde zur 2. Handball-Bundesliga hat sich der Kader der Grimmstädter nicht verändert. Trotzdem kann Trainer Geist nicht ganz aus dem Vollen schöpfen. Neben dem langzeitverletzten Jan-Eric Ritter muss das Team auch länger auf Michael Hemmer verzichten. Bei einer Landung unter Gegnerkontakt verdrehte sich der Rückraumspieler das Knie. Hemmer wurde bereits erfolgreich operiert und wird voraussichtlich einen Großteil der Hinrunde verpassen.

Gästefans sind in Bad Neustadt erlaubt. Wer die Reise nicht mitmachen möchte, der kann das Spiel auch im Livestream bei sportdeutschland.tv verfolgen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2