Derbytime! HSG Hanau reist mit Rückenwind nach Gelnhausen

@Bild Moritz Göbel

Handball
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die HSG Hanau ist souverän in die Saison 2021/22 gestartet. Nach dem klaren Heimspielsieg gegen den HSC 2000 Coburg II vergangenes Wochenende (36:14) stehen die Hanauer mit 4:0 Punkten hinter der HSG Bieberau-Modau auf dem zweiten Tabellenplatz. Am 4. Spieltag der 3. Handball-Liga Staffel E geht es für die Grimmstädter am Samstag zum ersten Derby nach Gelnhausen (19.30 Uhr, Großsporthalle Gelnhausen). Mit 2:4 Punkten befinden sich diese aktuell auf Rang sieben der Staffel E.

Anzeige

derbgshstimtvg_az.jpg

„Wir freuen uns auf das erste Derby, die Saison. Ein Derby vor Zuschauern, das hat einfach wieder was und das hatten wir in dieser Form lange nicht mehr gehabt. Unsere Fans haben hier letztes Wochenende mega Stimmung gesorgt. Da merkt man, wofür man das Ganze macht. Die Euphorie der letzten beiden Spiele wollen wir nach Gelnhausen mitnehmen“, sagt Hanaus Trainer Hannes Geist.

Nachdem die HSG Hanau im Zuge der Vorbereitung bereits dieses Jahr auf Gelnhausen traf und damals als Verlierer vom Platz ging, sind Schermuly und Co. natürlich besonders interessiert daran, diesmal als Sieger die Halle zu verlassen und die Punkte mit nach Hanau zu nehmen. Doch einfach wird das keinesfalls. Handballerisch wird die HSG Hanau auf eine sehr eingespielte, sehr junge und dynamische Truppe treffen. Bei Ballgewinnen trifft die HSG Hanau auf eine offensiv interpretierte 6-0 Deckung. Da gilt es sich in den Eins-gegen-eins und Zwei-gegen-zwei Situationen durchzusetzen, den Durchbruch zu schaffen und sich vorm Tor zu belohnen. Wichtig wird der Rückwärtsgang sein, um den Gegner von einfachen Toren abzuhalten. Dann können die Hanauer nämlich auf ihre stabile Deckung im Verbund mit dem Torhüter zählen.

Zählen kann die Mannschaft auch auf zahlreiche Hanauer Fans des Blauen Blocks die ihre Mannschaft beim Derby in Gelnhausen tatkräftig unterstützen werden und für die nötige Derbyatmosphäre sorgen. Trainer Geist wird das gleiche Aufgebot wie zuletzt gegen Coburg mit nach Gelnhausen nehmen. Es fehlen weiterhin verletzt Cedric Schiefer (Platzwunde am Kopf), der aber voraussichtlich in einer Woche wieder mit von der Partie ist und Michael Hemmer (Knieverletzung).

@Bild Moritz Göbel

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

online werben

Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2