Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bei dieser Partie mit Derbycharakter ist der TVG sicherlich nicht in der Favoritenrolle, da der TV Hüttenberg bisher eine grandiose Saison spielt und die Mannschaft sich um mehrere Stufen gesteigert hat. In eigener Halle ist der Gastgeber in dieser Saison ungeschlagen.

Natürlich ist Dominik Mappes das Aushängeschild aber das Team verfügt über eine phantastisch agierende 3:2:1- Abwehr mit einem guten Dominik Plaue im Tor und im Angriff agieren vor allem Ian Weber, Niklas Theiss und Hendrik Schreiber sehr stark. Zudem stehen mit Moritz Zörb und Vit Reichl zwei extrem unangenehme Spieler auf der Kreisläuferposition, da diese immer in Bewegung sind und gute Anspielstationen für die Rückraumakteure darstellen.
Die Qualität im Team des Gastgebers ist hoch und Trainer Johannes Wohlrab schenkt immer wieder jungen Spielern im Rückraum Vertrauen und Spielzeit, was sich auszahlt.

Aber der TVG muss sich nicht verstecken. Die unterfränkische Mannschaft hat den schwachen Start und den Rückschlag durch Corona gut verkraftet und ist jetzt vernünftig in der Saison angekommen. Vor allem in der Abwehr zeigten die Wällster zuletzt konstant gute Leistungen und auch der Angriff kommt phasenweise immer wieder gut ins Spiel.

Trainer Ralf Bader weiß, dass sein Team am Samstag eine besondere Leistung zeigen muss, um die Punkte mit nachhause zunehmen: „Wir stehen nicht unter dem Druck, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu müssen. Wir wollen befreit aufspielen und vor allem hinten kompakt stehen. Unsere Abwehrspieler müssen im Verbund verteidigen und dürfen niemanden allein hinten gegen die 1 gegen 1 - Qualität der Hüttenberger stehen lassen.“

In der letzten Saison konnten die Hessen das Hinspiel für sich entscheiden, im Rückspiel gab es ein Unentschieden.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2