Anzeige

hsgtvgderbyhin_az.jpg

Nach verlorenem Hinspiel in Gelnhausen (24:29) sind Schermuly & Co. besonders motiviert, in der heimischen Main-Kinzig-Halle die Hinspielniederlage vergessen zu machen. Anpfiff ist um 20.15 Uhr. In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises darf die HSG Hanau 460 Zuschauer in die Man-Kinzig-Halle lassen. Möglich gemacht haben das die strikten Auflagen der Behörde in Zusammenspiel mit dem ausgefeilten Hygienekonzept der HSG Hanau.

Somit gehen rund 220 Tickets in den freien Verkauf. Sie können ausschließlich online erworben werden unter https://www.hsghanau.de/tickets/index.php

„Wir möchten uns ausdrücklich beim Gesundheitsamt für die enge Zusammenarbeit bedanken und für das entgegengebrachte Vertrauen in das Hygienekonzept der HSG Hanau. Ein besonderer Dank geht an die Handballfans, deren Geduldsfaden wir sicher sehr strapaziert haben. Jetzt freuen wir uns alle auf ein letztes Handballfest in diesem Jahr“, sagte HSG Hanau Geschäftsführer Hannes Geist. Auch gegen Gelnhausen wollen die Grimmstädter an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen und den Erfolgstrend fortführen. Hanau hat zu Hause bisher noch kein Spiel verloren, ist Tabellenführer der Staffel E und zudem seit fünf Spielen ungeschlagen. Doch in einem Derby zählen gute Statistiken nur wenig. Wenn der Siebtplatzierte Gelnhausen nach Hanau kommt, sind von Beginn an Wille und Kampfgeist gefragt und das über 60 Minuten gemeinsam mit den heimischen Fans des Blauen Blocks.

„Das ist das letzte Spiel in diesem Jahr. Die Jungs sind gut drauf und freuen sich auf das Derby. Ich denke es wird eine hart umkämpfte Partie mit viel Leidenschaft und Tempo, in der die Mannschaft mit der größeren Willenskraft als Sieger hervorgehen wird“, sagt HSG-Coach Hannes Geist. Die Hanauer wissen natürlich um die Stärken der Gäste, haben sich die Woche über dementsprechend akribisch vorbereitet und gehen nun gut vorbereitet und mit großer Vorfreude in das Duell. Erwarten wird die Hanauer eine junge und sehr dynamische Mannschaft, die viel Wert auf das Eins-gegen-Eins und die Kleingruppen-Kooperation legt. Da gilt es besonders in der Abwehr mit viel Fleiß und Fußarbeit dagegenzuhalten und die Zweikämpfe zu gewinnen.

Kommt Hanau ins Angriffsspiel werden sie auf einen Gegner treffen, die mit aller Kraft versuchen wird, den Spielaufbau und die Spielfreude der Angreifer zu unterbinden. Deshalb zählt es für Hanau den Ball laufen zu lassen und den Spielfluss beizubehalten. Für das letzte Spiel in diesem Jahr kann Trainer Geist nochmal aus dem Vollen schöpfen. So kehren unter anderem Marc Strohl und Lucas Lorenz zurück und werden wieder mit von der Partie sein.

Einlassregelungen: Es gilt 2G-Plus – Sonderregelung für Geboosterte

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat unter Betonung der Einmaligkeit maximal 460 Zuschauer für das Spiel zugelassen. Dabei gilt die 2G-Plus Regelung. D.h. Zutritt oder Teilnahme haben nur Geimpfte und Genesene, die zusätzlich getestet sein müssen. Erforderlich ist ein offizieller Test-Nachweis über einen höchstens 24 Stunden zurückliegenden Schnelltest oder einen maximal 48 Stunden zurückliegenden PCR-Test in Verbindung mit dem Personalausweis.

Personen, die über eine Auffrischungsimpfung (Booster) verfügen benötigen keinen negativen Test. Auch hier ist die Kontrolle durch den Personalausweis sicherzustellen. Kinder unter 6 Jahren brauchen keinen Negativ-Nachweis vorlegen. Auf den Sitzplätzen wird dauerhaft Maskenpflicht herrschen. Einlass ist am Freitagabend um 18.45 Uhr. Tickets können ausschließlich online erworben werden. Nach Abzug der Dauerkarten und Sponsorenplätze gehen somit 220 Tickets in den freien Verkauf.

Foto: HSG Hanau



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2