TV Gelnhausen: Guter Start in die Pokalrunde

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Handballer des TV Gelnhausen um Trainer Matthias Geiger starteten mit einem 30:23-Heimsieg gegen die HG Saarlouis in die Pokalrunde. Vor dem Spiel war die Stimmung im Gelnhäuser Lager durchaus angespannt. Eine krankheitsbedingte Trainingspause des Teams, etliche Spieler die entweder verletzungs- oder krankheitsbedingt komplett ausfielen oder nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Eine optimale Vorbereitung sieht sicherlich anders aus.

tvgpokalweiterim az

Es war aber auch die Motivation da, die Serie des Jahres 2022 fortzusetzen, die Barbarossajungs waren noch ohne sportliche Niederlage.

Die Gäste legten zwar mit dem 0:1 durch Kurotschkin vor, aber jeweils zwei Tore durch Jonathan Malolepszy und Fynn Hilb sorgten für eine 4:2 Führung. Diese Führung wurde bis zur 24. Spielminute mit dem 12:5 durch Yannik Mocken ausgebaut. Guter Rückhalt im Tor war in ersten Halbzeit Alex Bechert. Danach kam aber ein Bruch ins TVG-Spiel, besonders im Angriff wurde Bälle verloren, beste Wurfchancen nicht verwertet. Saarlouis konnte auf 12:9 verkürzen. Kurz vor der Halbzeitsirene gelang dem A-Jugendspieler Lasse Georgi in seinem Drittligadebüt noch das 13:9.

Der Bruch im TVG-Spiel sollte sich in der zweiten Halbzeit zunächst fortsetzen, die Gäste hielten weiter wacker dagegen, in der 37. Spielminute konnte Saarlouis durch Rastoder auf 15:13 verkürzen. Jetzt legten die Barbarossajungs aber wieder einen Zahn zu, Nils Bergau, Jonathan Malolepszy und Tim Altscher erhöhten auf 18:13, Gästetrainer Philipp Kessler reagierte mit einer Auszeit. Das TVG-Team hatte aber seinen Spielfluss wieder gefunden, Julian Lahme vernagelte das Tor, die Gäste konnten nicht mehr aufschließen. Besonders Jonathan Malolepszy und Yannik Mocken gaben im TVG-Angriff den Takt vor, spätestens mit dem Doppelschlag von Yannik Mocken zu 23:18 und 24:18 in der 53. Spielminute war eine Vorentscheidung gefallen. Den Schlusspunkt setzte der überragende Regisseur Jonathan Malolepsy, der zum  Endergebnis von 30:23 traf.

Trainer Matthias Geiger war nach Abpfiff sehr zufrieden mit der Leistung des Teams. Das war für ihn eine geschlossene und kämpferisch starke Mannschaftsleistung. Dies bewerte er sehr hoch, gerade weil die Vorbereitung bei weitem nicht optimal gewesen sei. Im Spiel selbst war es für ihn wichtig, immer wieder die Belastung der Spieler gut zu steuern, um über sechzig Minuten gutes Tempo gehen zu können. In der folgenden Trainingswoche geht es darum wieder weiter den Rhythmus zu finden, um gut gerüstet für das schwere Spiel bei der TuS Dansenberg gerüstet zu sein.

Für den TVG spielten: Julian Lahme, Alex Bechert (beide im Tor); Moritz Schmeel, Jannik Geisler, Yannik Woiwood, Torben Fehl (1), Silas Altwein (1), Nico Sobot (1), Lasse Georgi (1), Fynn Hilb (2), Nils Bergau (3), Tim Altscher (5), Yannik Mocken (6), Jonathan Malolepsy (10/5).

Foto: Jonathan Malolepszy beim Torwurf.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2