TV Gelnhausen: Hart umkämpftes 24:24 in Dansenberg

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit einem 24:24 Unentschieden kehrten die Handballer des TV Gelnhausen vom Auswärtsspiel dem TuS Dansenberg zurück. Die Vorbereitung des jungen TVG-Teams war wieder alles andere als optimal. Zu den bekannten krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen des Teams gesellte sich mit Jonathan Malolepszy ein wichtiger Spieler dazu. Der Spielmacher und beste Torschütze des Teams meldete sich im Laufe der Trainingswoche ab.

dannerstvg az

dannerstvg az1

dannerstvg az2

Die Barbarossajungs konnten mit ihrem ersten Angriff durch Tim Altscher mit 1:0 in Führung gehen.  Diese wurde umgehend durch die Gastgeber gekontert. Bereits in der Anfangsphase war aber abzusehen, dass sich ein unrhythmisches zähes Spiel entwickeln sollte. Beide Teams packten ordentlich in der Abwehr zu, im Angriff wurde in Kleingruppen gespielt und mehr durch Einzelaktionen geglänzt. Gerade der TVG zeigte nicht sein bekanntes Tempospiel, dass entsprach aber auch dem Matchplan von Trainer Matthias Geiger. Aufgrund der personellen Situation hatte er seinem Team ein geduldiges im Angriff verordnet. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten sich die Barbarossajungs aber Tor für Tor von den Gastgebern absetzen. Hier gelang es immer wieder gut, den Kreis in Szene zu setzen, die beiden Kreisläufer des TVG, Torben Fehl und Yannik Woiwood, trafen sicher oder waren nur auf Kosten eines Siebenmeters zu stoppen. An der Siebenmeterlinie wurde Jonathan Malolepszy von Fynn Hilb vertreten, der sicher verwandelte. Auf Fynn Hilb konnte sich der TVG auch im gebundenen Spiel verlassen, wenn Zeitspiel angezeigt wurde, traf er mit seinen Schlagwürfen aus dem Rückraum. Bis zur Halbzeitsirene hatte sich der TVG eine überraschend deutliche 14:10 Führung erarbeitet

Diese Führung hatte auch zunächst in der zweiten Halbzeit bestand. Tore der Gastgeber konnten gekontert werden, in der 45. Spielminute traf Fynn Hilb zum 22:18 für den TVG. Jetzt machte sich im Spiel der Barbarossajungs aber langsam der Kräfteverschleiss bemerkbar. Yannik Mocken konnte in der 49. Spielminute mit dem 24:20 die letzte Vier Tore Führung des TVG erzielen, dass war zugleich das letzte (!) TVG Tor in diesem Spiel. Die letzten zehn Spielminuten waren kein Genuss für Handballästheten. Beide Teams kämpften um jeden Ball, die Gastgeber konnten Tor um Tor verkürzen. Im TVG-Tor war nun  Julian Lahme ein wichtiger Faktor, mehrfach parierte er gegen freistehende Dansenberger Spieler, trotzdem wurde die Aufholjagd der Gastgeber in der 54. Spielminute mit dem 24:24 Ausgleich belohnt. Die letzten Minuten der Partie waren von technischen Fehlern, vergebenen Wurfchancen beider Mannschaften geprägt. Bezeichnend dafür die letzte Spielminute, in der mehrfach der Ballbesitz wechselte, kein Team aber mehr das entscheidende Tor erzielen konnte, so dass mit der Schlusssirene ein gerechtes 24:24 Unentschieden auf der Anzeigetafel stand.

Die Barbarossajungs haben jetzt zwei Wochen Zeit, um sich auf das Heimspiel gegen den VfL Gummersbach vorzubereiten. Zeit, die das Team sicher braucht, um einige angeschlagenen Spieler wieder fit zu bekommen.

Für den TVG spielten: Julian Lahme, Alex Bechert (beide im Tor); Moritz Schmeel, Nico Sobot, Jannik Geisler, Henrik Müller, Nils Bergau (1), Yannik Mocken (2), Tim Altscher (2), Silas Altwein (2), Lasse Georgi (2), Yannik Woiwood (3), Torben Fehl (3), Fynn Hilb (9/5).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2