HSG Hanau: Gegen Pforzheim alles in die Waagschale werfen

@Bild Moritz Göbel

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zwei Heimspiele stehen der HSG Hanau in der Aufstiegsrunde 2022 noch bevor. Kommenden Samstag empfangen die bisher noch sieglosen Grimmstädter die SG Pforzheim/Eutingen zum ersten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften überhaupt.

Anpfiff ist um 19.30 Uhr (Main-Kinzig-Halle, Hanau). „Wir freuen uns auf spannende 60 Minuten. Wir wollen an unsere bisher gezeigten Leistungen anknüpfen und diese konstant über die volle Spiellänge auf die Platte bringen und vor heimischem Publikum alles in die Waagschale werfen“, sagt HSG-Coach Hannes Geist.

Mit der SG Pforzheim/Eutingen kommt ein bis jetzt unbekannter Gegner für die HSG in die Grimmstadt, der bisher in der Aufstiegsrunde ein Spiel gewinnen konnte und eins verloren hat, aber auch dort gegen die starke HSG Konstanz lange auf Augenhöhe mithielt. Hinter den Rhein-Neckar-Löwen II konnte Pforzheim die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz beenden und sich schließlich für die Aufstiegsrunde qualifizieren. Besonders aufbauen konnten sie dabei auf ihre starke Defensive. Mit nur 539 Gegentreffern aus 22 Spielen stellte Pforzheim die beste Deckung der Staffel F.

Ähnlich wie die HSG Hanau setzen auch die Gäste auf die eigene Jugend. In ihren Reihen gibt es nur wenige Spieler, die nicht der eigenen Jugendarbeit entspringen. Ebenfalls in der A-Jugend-Bundesliga ist Pforzheim schon seit Jahren mit von der Partie. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sie unzählige gut ausgebildete Jugendspieler haben darunter auch den aktuellen U20-Europameister Nico Schöttle. Auf Hanau kommt eine sehr gut eingespielte Mannschaft zu, die sich über die letzten Jahre immer weiter in der 3. Handball-Liga etabliert hat. Pforzheim spielt aus einer stabilen Deckung heraus und ist dort vom Spielsystem her sehr variabel aufgestellt. Aufgebaut ist diese starke Deckung mit dem ehemaligen Bundesligatorhüter Bastian Rutschmann, der von hinten heraus viel Sicherheit ausstrahlt. Für Hanau wird es wichtig sein, Lösungen zu finden und die Schwachstellen gezielt anzugreifen. 

Wird der Ballbesitz leichtfertig hergegeben hat Pforzheim ein sehr gutes Umschaltspiel mit schnellen Außenspielern parat, das nur auf Hanauer Fehler wartet. Aufgabe und Ziel für Hanau wird sein, mit der eigenen Deckung an das Leistungsniveau aus der Saison heranzukommen und dieses auch konstant über 60 Minuten zu halten. Denn dann wird auch die HSG die Gäste vor Probleme stellen und versuchen bei Ballgewinn ins Tempospiel zu kommen. Hanau hat sich die Woche über intensiv vorbereitet und ist nach zuletzt zwei Auswärtsspielen bereit für die Handballfestung Main-Kinzig-Halle. Die Jungs sind heiß und brennen auf das Spiel und freuen sich auf zahlreiche Unterstützung des Blauen Blocks!


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2