TV Gelnhausen feiert Sensationssieg in Dansenberg

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der TV Gelnhausen ist die Mannschaft der Stunde in der Süd-West-Staffel der 3. Handball-Liga. Das junge Team von Trainer Matthias Geiger kann auch nach dem vierten Saisonspiel eine makellose Bilanz vorweisen. Die Barbarossastädter gewannen bei der hochgehandelten TuS 04 Dansenberg sensationell mit 28:24 (13:9) und rangieren überraschend mit 8:0 Punkten hinter Zweitliga-Absteiger TuS Ferndorf und der TSG Haßloch auf dem dritten Tabellenplatz. Jetzt wartet am kommenden Samstag ein echtes Spitzenspiel.

Trainer Geiger war nach der Partie mächtig stolz auf seine Mannschaft, die mit einem Altersdurchschnitt von rund 22 Jahren zu den jüngsten der gesamten 3. Liga zählt „Die TuS Dansenberg hat wahnsinnig starke Spieler in ihren Reihen. Aber wir haben viel gearbeitet unter der Woche und die Jungs haben das sehr gut umgesetzt. Sie waren heiß und haben phasenweise begeisternden Handball gespielt. Kompliment an die Mannschaft.“

Als Dansenbergs Jan Claussen vor etwa 200 Zuschauern in der fünften Minute das 2:1 erzielte, sollte das die letzte Führung an diesem Abend für die Gastgeber sein, die sich zu Rundenstart unter anderem mit Gunnar Dietrich verstärkt hatten, der auf über ein Jahrzehnt Erst- und Zweitligaerfahrung zurückblicken kann. Im Stil einer Spitzenmannschaft trumpften anschließend die Gelnhäuser Himmelsstürmer mächtig auf.

Mit einem 7:1-Lauf setzte sich Gelnhausen nach 17 Minuten auf 8:3 ab. Zwar kam Dansenberg noch einmal auf 8:8 heran, doch wie groß mittlerweile das Selbstvertrauen der Gelnhäuser ist, zeigte die Tatsache, dass man schnell wieder in die Erfolgspur zurückfand und mit einer 13:9-Führung in die Pause ging.

Nach dem Wechsel konnte Dansenberg erneut noch einmal auf 14:14 herankommen (37.), hatten dann aber ihr Pulver verschossen. Anschließend legten die Geiger-Jungs einmal mehr eine bemerkenswerte Coolness an den Tag und zogen das Pendel von Minute zu Minute auf ihre Seite. „Wir haben eine sehr bewegliche Abwehr gespielt und es Dansenberg richtig schwer gemacht“ sah Geiger in der ebenso kraftraubenden wie aufopferungsvollen Defensivarbeit den Schlüssel zum Erfolg. Das ist umso bemerkenswerter, weil neben den Verletzten Felix Reinhardt, Philipp Schenk, Michael Hemmer und Max Bechert kurzfristig auch noch Henrik Müller (Erkältung), Benni Wörner und Fynn Hilb (beide umgeknickt) ausgefallen waren. Doch frei nach dem Vereinsmotto „Gemeinsam mit Leidenschaft“ kämpften die verbleibenden Spieler um jeden Millimeter.

Als Jonathan Malolepszy in der 50. Minute mit seinem Treffer zum 23:20 erstmals wieder einen Drei-Tore-Vorsprung herausschoss, war eine Vorentscheidung gefallen. Gestützt auf zwei starke Keeper, Alexander Bechert zog vor allem in der ersten Hälfte mit tollen Paraden den Gastgebern den Zahn ebenso wie Julian Lahme in der Schlussphase, brachte man den vierten Erfolg in Serie unter Dach und Fach.

Mit zehn Treffern war Mocken bester TVG-Schütze gefolgt von Paul Hüttmann (5). Bei den Gastgebern war Claussen mit sechs Treffern am erfolgreichsten. Während der TVG weiter auf einer Erfolgswelle schwimmt, verschärft sich nach der dritten Niederlage in Folge die Krise bei den Dansenbergern, die vor der Runde neben Ferndorf als Aufstiegskandidat gehandelt wurden.   Damit ist der Start in die Wochen der Wahrheit mit Spielen gegen die Top-5-Klubs der Liga in Serie für den TV Gelnhausen perfekt angelaufen. Somit steht am Samstag (19.30 Uhr, Großsporthalle Gelnhausen) ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Dann gastiert die HSG Rodgau-Nieder-Roden zum Derby in der Barbarossastadt. Das Team um Keeper Marco Rhein konnte bei der HSG Hanau mit 30:29 gewinnen und hat nun 6:2 Zähler auf der Habenseite. Man darf gespannt sein, ob die Geiger-Jungs auch dieser Bewährungsprobe gewachsen sind. Schließlich ist man mit dem Ziel Klassenerhalt in die Runde gestartet. Zuzutrauen ist dieser ziemlich außergewöhnlichen Mannschaft mittlerweile alles.

Der TVG empfiehlt, die Tickets für den Handball-Kracher bereits im Vorverkauf im Online-Ticketshop zu erwerben. Dieser ist über die Klub-Homepage unter www.tvgelnhausen-handball.de zu erreichen oder direkt unter https://vivenu.com/seller/tv-gelnhausen-handball-gmbh-rruk

tvgindanseberg az


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2