Gelnhausens Youngster heiß auf Derby beim TV Kirchzell

Foto: Roland Adrian

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Riesige Vorfreude im Lager TV Gelnhausen. Nach dem Sieg gegen die VTV Mundenheim und der sensationellen Verteidigung des dritten Tabellenplatzes in der 3. Handball-Liga Süd-West steht nun das mit Spannung erwartete Derby beim TV Kirchzell auf dem Programm (Sa., 19.30 Uhr, Dreifachsporthalle Realschule Miltenberg). Voller Tatendrang blickt das Team von Matthias Geiger auf die besondere Herausforderung gegen den ewigen Rivalen aus Kirchzell. Das Spiel wird wie gewohnt auf sportdeutschlnad.tv übertragen.

Erneut ist diese schwere Auswärtspartie ein weiterer Gradmesser für den Entwicklungsstand der jüngsten Mannschaft in der 3. Liga. Neben der hitzigen Derby-Atmosphäre kommt einmal mehr hinzu, dass der Gegner körperlich überlegen sein wird. „Kirchzell ist eine sehr robuste Mannschaft, die eine kompakte Abwehr spielt“, sagt TVG-Trainer Matthias Geiger.

Zwar rangiert Kirchzell mit 8:16 Punkten derzeit auf dem zwölften Platz und damit auf einem Abstiegsplatz, doch die Tabelle wird an diesem Derby-Abend keine Rolle spielen. „Kirchzell hat jede Menge gefährliche Spieler“, sagt Geiger und denkt dabei vor allem an den zweitligaerfahrenen Tom Spieß, der seine nicht minder gefährlichen Mitspieler Joshua Osifo und Kreisläufer Leon David immer wieder gut in Szene setzt. Insbesondere auf Letzteren müssen Nils Bergau und Co. achten. Mit 55 Toren ist David Kirchzells bester Schütze aus dem Spiel heraus.

Dennoch ist Geiger nicht bange. „Wir müssen an unsere Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen“, sagt der Coach. Der TV Gelnhausen muss im Verbund mit dem Torhüter wieder eine starke Abwehrleistung auf das Parkett bringen und im Angriff insbesondere im Positionsspiel geduldig seine Chancen herausspielen. Der Schlüssel zum Erfolg wird also wieder einmal in der Abwehrarbeit liegen.

Kirchzell hat die letzten drei Spiele verloren und dürfte im Derby gegen den TV Gelnhausen umso mehr motiviert sein, den Bock umzustoßen. Dass sie das können, haben sie unter anderen mit Erfolgen gegen die HG Saarlouis (33:32) und den VTV Mundenheim (31:24) bewiesen. Umso mehr hofft Geiger, dass möglichst viele TVG-Fans die Reise nach Kirchzell antreten werden. „Es wird ein sehr schweres Spiel, die Jungs wollen unbedingt gewinnen. Da hilft natürlich die Unterstützung der Fans von außen enorm“, sagt der TVG-Trainer, der neben den Langzeitverletzten Michel Hemmer und Max Bechert auch auf Kapitän Jonathan Malolepszy, Philipp Schenk (Bänderriss) und aller Voraussicht nach auch auf Henrik Müller (Knieprobleme) verzichten muss.

Mit dem Ziel Klassenerhalt angetreten, überraschen die TVG-Boys von Spiel und Spiel und halten sich seit Rundenbeginn sensationell unter den Top-3-Teams der Süd-West-Staffel. Dennoch beträgt der Abstand auf die Abstiegsränge in dieser sehr ausgeglichenen Liga weiterhin nur sechs Zähler. Da zählt jeder Punktgewinn. „Die Mannschaft ist heiß. Es wird auch darauf ankommen, im Derby einen kühlen Kopf zu bewahren“, sagt Geiger. Man darf sehr gespannt sein wie die Youngster um Silas Altwein, Jannik Geisler und Co. diese Herausforderung meistern werden.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2