HSG Hanau: Gelungener Saisonauftakt in Haßloch

Foto: HSG Hanau

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum ersten Spiel der neuen Spielzeit 2023/24 war der Staffelmeister der vergangenen Saison, die HSG Hanau, zu Gast bei der TSG Haßloch. Dabei sahen die Zuschauer zwei komplett unterschiedliche Hälften, aus denen die Hanauer am Ende mit 28:25 (16:14) als Sieger hervorgehen und die ersten zwei Punkte einfahren. „Es war das erwartete schwierige Auftaktspiel. Haßloch, die sich gut verstärkt haben, haben es uns heute nicht leicht gemacht. Wir hatten nur eine sehr kurze Vorbereitung, was man uns in der ersten Hälfte deutlich angesehen hat. Die Passqualität, die uns letzte Saison ausgezeichnet hatte, fehlte uns ein wenig. Die Jungs haben aber gekämpft und über gelungene Überzahlsituationen kamen wir wieder heran und konnten das Spiel drehen“, sagt Hanaus Trainer Hannes Geist.



Aufgrund von unerwarteten verkehrsbedingten Problemen bei der Anreise der Hanauer wurde das Spiel rund eine Stunde später angepfiffen. Die Gäste der HSG erwischten einen soliden Start und gingen in Führung. Doch Haßloch, die vergangene Saison eine gute Hinrunde spielten, wehrten sich vor heimischer Kulisse und bestraften Fehler prompt. In der 14., Minute konnten sie durch den Treffer von Florian Kern auf 8:4 sich leicht absetzen. Bis zur 21. Spielminute wuchs der Vorsprung sogar auf zwischenzeitlich sechs Treffer (13:7).

Kurz vor der Pause erhielten die Gastgeber binnen weniger Sekunden zwei Zeitstrafen. Die Chance für Hanau. den Vorsprung zu verkürzen, was ihnen im Überzahlspiel auch gelang. So ging es mit einem Zwei-Tore-Vorsprung für Haßloch in die Halbzeit (16:14). Nach dem Seitenwechsel war Hanau weiter auf dem Vormarsch und es dauerte keine fünf Minuten, bis durch Dziugas Jusys der 17:17 Ausgleich fiel. Doch das Momentum blieb nicht von langer Dauer auf Seiten der Grimmstädter. Ebenfalls zwei Zeitstrafen innerhalb von einer Minute konnte Haßloch in einen Zwei-Tore-Vorsprung für sich umwandeln (40. Minute, 19:17).

HSG-Coach Geist reagierte und nahm eine Auszeit. Diese zeigte auch gleich ihre Wirkung. Mit mehr Sicherheit im Angriffsspiel konnte Hanau in der 44. Spielminute zum 19:19-Ausgleich treffen und auch in der Folge viel Druck ausüben. Bis zur 51. Minute wuchs nun der Hanauer Vorsprung auf vier Tore (25:21). Die verbleibenden Spielminuten spielten die Gäste aus Hanau den Vorsprung souverän aus und sicherten sich so mit einem 28:25-Auswärtserfolg die ersten zwei Punkte.

Besonders ein stark aufspielender Julian Fulda auf Linksaußen mit sieben Treffern begeisterte sowie Jusys vom Kreis mit fünf Toren auf Hanauer Seite. Mit fünf Toren war Lars Hannes bester Schütze seiner Haßlocher an diesem Abend. Kommenden Freitag erwartet die Grimmstädter in heimischer Halle ein richtiger Kracher. Derby gegen die HSG Rodgau Nieder-Roden steht auf dem Programm. Anpfiff ist um 20.15 Uhr (Main-Kinzig-Halle, Hanau). Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung und beste Derbystimmung!

hsghanauinhasslocha az


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2