Wenige Wochen nach der verpassten Qualifikation zur Jugendhandballbundesliga hat Pascal Delor an der Seitenlinie des Teams übernommen, welches in der Saison 2023/24 in der Oberliga Hessen an den Start gehen wird. Ursprünglich hatte die HSG für die Position Kai Nober eingeplant und auch bereits Anfang des Jahres offiziell vorgestellt, dieser hatte aber spontan die vakante Trainerstelle bei der Drittliga-Reserve der Grimmstädter besetzt.

Der 28-jährige B-Lizenzinhaber Pascal Delor, der gebürtig aus Hamburg stammt, soll nun die A-Jugend der HSG Hanau wieder zurück in die Erfolgsspur bringen. Zuletzt arbeitete Delor als Jugendkoordinator und Trainer für den HBV Jena, war aber auch schon als Landesauswahltrainer in Thüringen tätig.

Nach einer Saison mit einigen Rückschlägen und der erstmals verpassten Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga seit deren Gründung, will Hanau nun an den richtigen Stellschrauben drehen, um sportlich auf A-Jugendebene wieder erfolgreich zu sein. Wie das funktionieren kann bewies gerade in diesem Sommer der aktuelle B-Jugend-Jahrgang, der einen fünften Rang bei den deutschen Beachhandball-Jugendmeisterschaften in Hannover erkämpfte.

„Trotz seines noch jungen Alters bringt Pascal sehr viel Trainererfahrung mit“, so HSG-Jugendkoordinator Björn Friedrich. „Mit seinem Profil passt er sehr gut in unser Konzept. Wir sind sehr froh, dass sich durch seinen Umzug in das Rhein-Main-Gebiet die Möglichkeit ergeben hat, ihn hier bei uns einzubinden.“

Pascal Delor soll nun gemeinsam mit den Trainerteams aus Drittliga- und Oberligamannschaft die Entwicklung von jungen Talenten vorantreiben und diese gezielt fördern. Eine Philosophie, aus welcher der Erfolg der HSG Hanau in den vergangenen Jahren ganz besonders Wurzeln geschlagen hat. Kürzlich schaffte mit Nico Scholz erst wieder ein beim Verein ausgebildeter A-Jugendlicher als Perspektivtorhüter den Sprung in das Drittligateam.

„Ich war direkt begeistert von der HSG Hanau und den Gesprächen die wir geführt haben“, so Delor. „Wir hatten alle direkt das Gefühl, dass das passt. Die HSG Hanau ist ein extrem gut organisierter Verein, der so aufgestellt ist, dass alle an einem Strang ziehen und gemeinsam für den Erfolg arbeiten. Gerade, dass man es geschafft hat, ohne Internatsstrukturen oder einer vorhandenen Männerbundesligamannschaft ganze 13 Jahre am Stück in der Jugendhandballbundesliga mitzuspielen, ist beeindruckend. Ich freue mich auf die Aufgabe.“

hsgajugendtrainer az

Pascal Delor (rechts) bei seiner Begrüßung in Hanau durch Jugendkoordinator Björn Friedrich.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2