HSG Hanau vor „letztem Meilenstein“ der Saison 2023/24

Quelle: HSG Hanau

Handball
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Es ist das große Saisonfinale für die HSG Hanau in der 3. Liga Staffel Süd-West. Zum Abschluss der Spielzeit 2023/24 haben die Grimmstädter am Samstagabend (18:00 Uhr) in der Hanauer Main-Kinzig-Halle den TuS 04 KL-Dansenberg zu Gast. Mit dem eigenen Blauen Block im Rücken will die Spielgemeinschaft aus Kesselstadt und Steinheim die letzten beiden Punkte der Saison sammeln und damit Rang 5 in der Abschlusstabelle verteidigen. Für den Gast aus Kaiserslautern, der auf Platz 15 festhängt, geht es dabei um viel mehr, nämlich um den Ligaverbleib.



„Das Spiel am Samstagabend wird für uns der letzte Meilenstein“, meint HSG HSG-Cheftrainer Hannes Geist mit Blick auf den anstehenden Saisonabschluss, bei dem nach dem Heimspiel auch wieder einige HSG-Akteure verabschiedet werden. „Die letzten Wochen waren wirklich extrem hart, sehr kräftezehrend und mental anstrengend für uns. Von daher gehen wir mit sehr viel Freude an dieses letzte Pflichtspiel heran.“ Die letzte Auswärtspartie am vergangenen Spieltag ging, trotz einer couragierten Leistung der HSG-Sieben, mit 30:39 bei den Bergischen Panthern verloren.

Da in der kommenden Woche bereits die Urlaubspause für das HSG-Team ansteht, absolvierten die Grimmstädter am Montagabend auch noch direkt die Abschluss-Leistungsdiagnostik und nutzten dann die letzten Trainingseinheiten, um sich optimal auf die anstehende Begegnung vorzubereiten. Dabei ist das HSG-Team weiterhin nicht in Bestbesetzung unterwegs, doch auch der TuS Dansenberg hat zum Saisonende mit Verletzungspech zu kämpfen.

„Natürlich muss man betrachten, dass die Ergebnisse der letzten Wochen jetzt nicht unbedingt für uns zuträglich waren“, so Geist. „Wir haben nun viel Druck auf dem Kessel, da wir uns nicht nachsagen lassen wollen, dass wir als HSG Hanau in den Abstiegskampf eingegriffen haben. Von daher werden wir am Wochenende wieder alles raushauen, was geht.“

Für den Hanauer Gegner geht es am Samstagabend um alles. Der TuS Dansenberg steckt bereits die komplette Rückrunde im Abstiegskampf der 3. Liga fest und trennte sich als Konsequenz im Februar von Coach Thomas Weber. Für ihn übernahm Theo Megalooikonomou an der Seitenlinie. Das letzte Heimspiel hat der TuS mit 25:23 gegen den TV Gelnhausen gewinnen können, braucht aber nun unbedingt in Hanau einen Auswärtssieg und muss gleichzeitig auf die Patzer von Aldekerk und Homburg hoffen, um den Klassenerhalt noch zu erreichen.

„Sie kämpfen um den letzten Strohhalm und wollen bei uns ihre Hausaufgaben machen“, meint Geist. Wegen des frühen Spielbeginns in Hanau besteht für Dansenberg zudem die Möglichkeit, mit einem positiven Ergebnis die beiden direkten Kontrahenten unter Druck zu setzen. „Es wird mit Sicherheit eine kämpferische Partie, davon ist auszugehen. Gegen ihre bewegliche 6:0-Deckung wird es für uns sehr wichtig, dass wir im Angriff erfolgreich den Ball laufen lassen und kaltschnäuziger mit unserer Chancenverwertung umgehen.“

Vor eigenem Publikum und mit dem Blauen Block im Rücken will das Hanauer Team den Akteuren, welche die Spielgemeinschaft im Sommer verlassen werden, die bestmögliche Plattform bieten, um sich mit einem Erfolg von ihren Anhängern zu verabschieden. „Für uns wäre es Balsam für die Seele, wenn wir diese Saison mit einem Sieg abschließen“, sagt Geist, dessen Team noch den fünften Tabellenrang verteidigen kann. „Gerade wegen all der Umstände, die seit Wochen auf uns lasten, wäre eine Saison mit dieser Abschlussplatzierung als erfolgreich einzuschätzen.“

hsghuvorletztemsmaison az

Quelle: HSG Hanau


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2