Wächtersbach: 25-Jähriger rast in Autobahnausfahrt

Wächtersbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Feuerwehren Salmünster und Bad Soden sowie der Rettungsdienst wurden am frühen Samstagmorgen, 19. Juli 2014 um 5.29 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Auf der Autobahn A66 in Fahrtrichtung Frankfurt war ein BMW in der Abfahrt verunglückt.

Anzeige
Anzeige

Aus bislang nicht bekannten Gründen ist am Samstagmorgen ein 25-Jähriger mit seinem BMW in die Ausfahrt Wächtersbach/Bad Orb an der Autobahn 66 gerast. Gegen 5.30 Uhr befuhr der junge Mann aus Fulda, der alleine im Pkw unterwegs war, die Autobahn in Richtung Frankfurt. Eine Zeugin berichtete später, dass sie kurz vor dem Unfall von dem BMW mit hoher Geschwindigkeit überholt wurde und, als sie die Ausfahrt passierte, konnte sah sie den zertrümmerten Wagen in den Büschen an der Zu- und Abfahrt stehen sehen. Der Fahrer wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber, mit schwersten Verletzungen, in eine Klinik nach Frankfurt geflogen. Der Verkehr auf der Autobahn konnte während der Unfallaufnahme ungehindert fließen. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt.

Der Aufprall war so heftig, dass das Fahrzeug auf der Fahrerseite komplett aufgerissen wurde, u.a. auch die Fahrertür und ein Rad mit Aufhängung herausgerissen wurde. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes war der Fahrer noch im Fahrzeug, jedoch nicht eingeklemmt. Kurz vor Eintreffen der Salmünsterer Feuerwehr hatte der Rettungsdienst die schwerstverletzte Person bereits aus dem Fahrzeug befreit und die medizinische Versorgung eingeleitet.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und sperrte dazu die Ausfahrt. Da nicht auszuschließen war, dass sich eine zweite Person im Fahrzeug befunden hatte, die herausgeschleudert worden sein könnte, bestimmte der erste Einheitsführer vor Ort, Andreas Essel, das umliegende Gestrüpp nach einer möglichen weiteren Person abzusuchen. Gleichzeitig wurde der Einsatzleitwagen (ELW) mit der Wärmebildkamera zur Unterstützung zur Einsatzstelle gerufen, der von Einsatzkräften aus Bad Soden gebracht wurde. Die Feuerwehr Bad Soden konnte ansonsten ihre Bereitschaft auflösen, da die Person nicht mehr eingeklemmt war.

Der Einsatz für die Feuerwehr war nach etwa einer Stunde beendet. Die Einsatzleitung hatte der erste Einheitsführer Andreas Essel mit dem stellvertretenden Stadtbrandinspektor Jens Bannert. Die Feuerwehr Salmünster war mit Rüstwagen (RW 1), Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) und Mannschaftstransportwagen (MTW) mit Verkehrssicherungsanhänger (VSA) im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen (RTW) und Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) sowie Rettungshubschrauber Christoph Mittelhessen (Reichelsheim) vor Ort. Die (Autobahn)Polizei war ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. 

Mehr Informationen zur Feuerwehr unter www.feuerwehr-bss.de.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2