Hessenrekord-Jagd im Training

Leichtathletik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Lukas Abele, Deutscher Vizemeister im 1500-Meter-Lauf, hat gemeinsam mit seinem 20-jährigen Bruder Marius sowie Teamgefährten Dirk Busch bei einem Testlauf Jagd auf den Mannschafts-Hessenrekord im Zehn-Kilometer-Straßenlauf gemacht.

novembertopp.jpg

Der Mittelstreckenspezialist des SSC Hanau-Rodenbach bewies dabei eine so gute Ausdauer, dass er seine persönliche Bestzeit um eine halbe Minute auf 30:45 Minuten steigerte.

Freilich inoffiziell, denn angesichts der Corona-Verordnung war der für diesen Tag angesetzte Wettkampf bei der Jügesheimer Winterlaufserie längst abgesagt und vom SSC Hanau-Rodenbach ein zwar nach IAAF-Regeln vermessenes, aber ohne Kampfrichter und offizielle Zeitmessung durchgeführtes Ersatzrennen mit maximal zwei Haushalten pro Startgruppe installiert worden. So ging es auf der flachen und asphaltierten Wendepunktstrecke durch den Niederrodenbacher Forst bei optimalen Bedingungen nicht um den Einzug in die Rekordlisten, wohl aber um eine Standortbestimmung für die Abele-Brüder, die sich nach der Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebes im Dezember und Januar möglichst in Bestform präsentieren wollen. Auf dem richtigen Weg sind die mit etwa 100 Trainingskilometern pro Woche vorbereiteten SSC-Läufer allemal, denn auch Marius Abele stellte mit 30:45 Minuten einen persönlichen Trainingsrekord auf. Im Wettkampf war er lediglich beim "Berlin-Invitational" im September schneller - damals lief er mit 30:17 Minuten auf Rang drei der Deutschen U23-Rangliste.

In Rodenbach schlugen sie vom Start weg ein hohes Tempo an und hielten es nach 15:22 Minuten bei der Fünf-Kilometer-Marke exakt durch. Der 41-jährige Dirk Busch, schnellster hessischer M40-Senior, musste auf dem Schlusskilometer den Kontakt minimal abreißen lassen und kam in 30:49 Minuten ins Ziel - immerhin noch neun Sekunden schneller als sein eigener M40-Hessenrekord, den er beim Frankfurter Silvesterlauf 2019 aufgestellt hatte. Die Mannschaftszeit der drei Frontläufer summierte sich auf 1:32:19 Stunden, womit sie in diesem Testrennen nur knapp hinter dem offiziellen Hessenrekord des PSV Grün-Weiß Kassel von 1:31:57 Stunden aus dem Jahr 2017 blieben. Schneller als je zuvor war auch Tristan Kaufhold unterwegs. Der 14-jährige Großkrotzenburger spulte die zehn Kilometer in 34:06 Minuten ab. 

Das Feld ist also bereitet für die offizielle Rekordjagd bei der Jügesheimer Winterlaufserie Anfang Dezember, zumal dann noch Ausdauer-Ass Aaron Bienenfeld hinzustoßen soll. Er zählt mit Bestzeiten von 28:46 Minuten über zehn Kilometer und am vergangenen Wochenende in Dresden erzielten 1:02:32 Stunden im Halbmarathonlauf zum engsten Kreis der nationalen Ausdauerelite. 

Foto (von links): Marius Abele, Lukas Abele und Dirk Busch.

Text und Foto: Sascha Arndt

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2