Gau-Kinderturnfest: TV Oberrodenbach stellt zwei Sieger

Leichtathletik
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Leichtathleten des TV Oberrodenbach nahmen nach langer Abstinenz wieder am Gau-Kinderturnfest des Turngau Kinzig teil, denn in diesem Jahr waren die Leichtathletik-Dreikämpfe erstmals wieder im Programm.



Für viele Kinder des TV Oberrodenbach war dies der erste Leichtathletikwettkampf überhaupt, da beim Gau-Kinderturnfest die Wettkämpfe schon ab Jahrgang 2017, das sind die Siebenjährigen, angeboten werden. Im Leichtathletikverband starten die Wettkämpfe erst ab dem Alter von 10 Jahren; für die jüngeren Altersklassen gibt es nur die Teamwettkämpfe der Kinderleichtathletik. Die Oberrodenbacher Youngster erzielten mit zweimal Rang eins, zweimal Rang zwei und zweimal Rang drei tolle Platzierungen.

Bei den Jüngsten der Jahrgänge 2017/2018 siegte Hannes Dill mit tollem Vorsprung. Besonders seine Schlagballleistung, an die kein anderer der 13 Teilnehmer herankam, war herausragend. Sein bestes Ergebnis mit dem 80-Gramm-Schlagball wurde mit 20 Metern gemessen. Beim 30-Meter-Sprint war er mit 6,0 Sekunden der Schnellste seines Wettkampfs. 2,30 Meter beim Weitsprung komplettieren sein Dreikampfergebnis.

Durch Luis Leimbach und Til Kariger gab es beim Dreikampf der Jahrgänge 2015/2016 einen Doppelsieg für den TV Oberrodenbach. Nur die beiden blieben in der Endauswertung über der 1000-Punkte-Marke. Luis Leimbach siegte dabei mit sattem Vorsprung von über 100 Punkten. Auch beim 30-Meter-Sprint blieben nur die beiden Oberrodenbacher unter der Sechs-Sekunden-Marke. Leimbach war mit 5,2 Sekunden der Schnellste und Kariger freute sich über 5,9 Sekunden. Einziger Drei-Meter-Weitspringer im Feld war Louis Leimbach. Mit 3,47 Metern zeigte er den besten Sprung, der zweitbeste Sprung der elf Teilnehmer kam von Kariger mit 2,99 Metern. Auch die zweitbeste Schlagballwurfweite kam mit 23 Metern (80-Gramm-Ball) von Kariger. Leimbach warf den Schlagball 22,50 Meter weit.

Der beste Werfer des TV Oberrodenbach war Jakob Dill. Die 26 Meter mit dem 80-Gramm-Ball legten den Grundstein für seinen zweiten Platz des Dreikampfs der Jahrgänge 2013/2014. Mit 3,73 Metern war er der zweitbeste Weitspringer im Feld. Die 50 Meter absolvierte er in 8,6 Sekunden.

Bei den Dreikämpfen der Jahrgänge 2011/2012 gab es zwei Bronzemedaillen für den TV Oberrodenbach. Leni Schubert wurde bei den Mädchen Dritte und Fynn Hellmann bei den Jungen. Leni Schubert hatte mit 4,00 Metern die drittbeste Weitsprungweite der Mädchen und mit 7,6 Sekunden über 50 Meter den zweitbesten Sprintwert. Ihr 200-Gramm-Ball flog 21 Meter weit. Fynn Hellmann verpasste mit 3,96 Metern knapp die Vier-Meter-Marke, beförderte den 200-Gramm-Ball auf 20 Meter und sprintete die 50 Meter in 8,0 Sekunden.

Esther Puls verpasste beim Dreikampf der Jahrgänge 2015/2016 mit Rang vier knapp einen Podestplatz. Sie lief die 30 Meter in 6,1 Sekunden, sprang 3,21 Meter weit und warf den Schlagball auf die Weite von 12 Metern. Auch Vincent Leimbach (Dreikampf Jahrgang 2013/2014) und Tom Sosna (Dreikampf Jahrgang 2017/2018) kamen auf den undankbaren vierten Platz. Vincent Leimbach war mit 8,3 Sekunden über 50 Meter der Schnellste seiner Altersklasse, sprang 3,50 Meter weit und schleuderte den 80-Gramm-Ball 22 Meter weit.

Sosna absolvierte den 30-Meter-Sprint in 6,5 Sekunden, den Weitsprung mit 2,30 Metern und den Schlagballwurf mit 14 Metern. Leon Wolf wurde Achter des Dreikampfs der Jahrgänge 2013/2014 und Marvin Seiler, der durch einen Infekt noch angeschlagen war, Zehnter. Die 50 Meter sprintete Wolf in 8,5 Sekunden und Seiler in 9,6 Sekunden. 3,41 Meter war das Weitsprungergebnis von Wolf und 2,92 Meter das von Seiler. Seilers Schlagball flog 16 Meter weit und Wolfs 15,50 Meter.

Platz acht des Dreikampfs der Jahrgänge 2017/2018 stand für Cedric Seiler zu Buche. Er glänzte mit dem drittbesten Weitsprungergebnis (2,42 Meter) seines Wettkampfes. Die 30 Meter lief er in 6,8 Sekunden und den Schlagball schleuderte er auf 8,50 Meter. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und Medaillen. Besondere Stimmung kam bei den Pendelstaffeln auf, bei denen es als Belohnung Wassereis und Melonenstücke gab. Mit viel Spaß und Energie absolvierten die TVO-Staffelläufer ihre Läufe, was sich auch im Ergebnis zeigte. Beide TVO-Staffeln gewannen souverän mit großem Vorsprung. Die Jungenstaffel lief in der Besetzung Jakob Dill, Til Kariger, Marvin Seiler und Luis Leimbach. Die gemischte Staffel setzte sich aus Leni Schubert, Vincent Leimbach, Leon Wolf und Fynn Hellmann zusammen.

Die Abteilungsleitung dankt den Kampfrichtern Andreas Bernardi, Emily Hellmann, Sandra Hellmann, Burkhard Müller und Sebastian Sosna für ihren tatkräftigen Einsatz, ohne den eine Teilnahme nicht möglich gewesen wäre.

gaukindertvo az1

gaukindertvo az2

gaukindertvo az3

gaukindertvo az5

gaukindertvo az6

gaukindertvo az7


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2