Plastik sündigt nicht

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

VORSPRUNG-Leser Dr. Gerhard Stehlik aus Hanau nimmt in einem Leserbrief zum Thema "Plastik und Religion" Stellung.

"Am Aschermittwoch rufen christliche Kirchen traditionell zum Fasten auf. Modern ist es, den Gläubigen auch anzuraten, weniger zu lügen. Aktivistische Umweltpfarrer fordern: Weniger Plastik, weniger CO2. Spricht ein Umweltpfarrer über Plastik oder CO2, spricht er darüber, als seien das Glaubensangelegenheiten, als spräche er über Gott, Engel oder Teufel, über Gebote oder Sünden, über gut oder böse. Plastik und CO2 sind aber Gegenstände der Chemie. Es geht also um Wissen, nicht um Glauben. Wissen beginnt mit Fragen. Was ist genau gemeint? Kommt die Antwort, Plastikmüll auf dem Meer, wäre die Frage, was für Plastik? Das meiste Plastik ist schwerer ist als Meerwasser und kann als Plastik gar nicht schwimmen, sondern geht unter.

Salziges Meerwasser hat eine Dichte von 1,03, normales Wasser von 1,0. Polystyrol mit 1,05 würde eigentlich als Plastik untergehen, aber nicht als Gebrauchsgegenstand, als federleichter Dämmstoff. Nur harmloses, Fett- und Paraffin-ähnliches, gut brennbares Plastik wie Polyethylen (PE) und Polypropylen (PP) mit 0,9 kann als Plastik schwimmen. Plexiglas, PET und PVC gingen unter, aber nicht eine recyclierbare PET-Getränkeflasche. PVC ist wegen seiner hohen Dichte von 1,2 bis 1,4 je nach Härte langsamer oder schneller am Meeresgrund, geht dort unten in die Subduktion und kommt nach Millionen Jahren im Vulkanausstoß als Chlorwasserstoffspur im Exhaust wieder ans Tageslicht.

Wenn Müll - egal in welcher Form - schwimmt, handelt es sich um weggeworfene Gebrauchsgegenstände, die ihrer Form wegen schwimmen wie Flaschen, Dosen, Behälter oder dergleichen, ganz egal, aus welchem Material die Schwimmartikel bestehen aus Holz, Glas, Blech, Gummi oder Plastik. Kein Müll wird von alleine zu Müll! Müll wird immer zu Müll gemacht und zwar von Umweltsündern! Wenn Pfarrer den Müll zum Sünder machen und so die Sünden der Umweltsündern ungeschehen machen und vergeben, sollten sie nicht Pfarrer, sondern Umweltdemagogen genannt werden! Eine „saubere Gesellschaft“ sollte Umweltsünder "in echt" oder besser "echt sauber" mit Bußgeld bestrafen, pro Kippe 100 Euro, pro Gummi 200 Euro!

Noch ein Schlusssatz über CO2. Welcher Pfarrer hat Ahnung von Infrarot(IR)-Aktivität? IR-Strahlung ist die Kühlung der Erde durchs luftleere Universum hindurch bis zum 2K warmen bzw, –272 °C kaltem Ende der Welt. Welcher Pfarrer weiß, welche Fernwirkungskräfte durch unsere Atmosphäre hindurch durch elektromagnetische Induktion (IR-Strahlung) zwischen Erdoberfläche und Weltende ausgetauscht werden? Klare Antwort – keiner!"

Dr. Gerhard Stehlik
Hanau

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner