Linsengericht: Demokratie und Transparenz gehen anders

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der Streit zwischen der CDU Linsengericht und Bürgermeister Albert Ungermann über die Sanierung des Bürgerhauses in Eidengesäßes geht weiter. Jetzt äußert sich VORSPRUNG-Leser Markus Kievel (CDU) in einem Leserbrief.

"Die Gemeindevertretersitzung am letzten Mittwoch in Altenhaßlau hatte wenig interessante Themen zu bieten. Aufgrund der kurz gehaltenden Tagesordnung hätte ich mir allerdings auf die Anfrage der CDU „Sachstand Bürgerhaus Eidengesäß“ eine informativere Auskunft von Seiten des Bürgermeisters gewünscht. Nach ein paar allgemein gehaltende Aussagen war der Tagesordnungspunkt in noch nicht einmal fünf Minuten abgehakt. Wenige Tage später musste ich in einer Pressemeldung des Bürgermeisters lesen, dass Herr Ungermann u. a. mir Unwissenheit vorwirft. Weiter noch, und das finde ich persönlich noch erheblich kränkender, wirft man uns von der CDU das vorsätzliche Streuen von Falschinformationen vor. Ganz davon abgesehen, dass ich die Tonart für völlig unangemessen halte, ist der Sachverhalt vom Bürgermeister nur verwaschen wiedergegeben worden.

Laut Aussagen des Ersten Beigeordneten Bluhm (SPD), in der letzten Ortsbeiratssitzung in Eidengesäß, wird noch über den weiteren Fortbestand der Garage entschieden, da sich eine Sanierung wohlmöglich nicht mehr lohnt. Darüber hinaus werden die Sanierungen an den Fenstern und der Außenfassade wieder im neuen Haushaltsplan angesetzt, da die erhöhten Kosten der Dachsanierung das Budget der noch offenen Sanierungsmaßnahmen verschlang. Dieser Sachverhalt ist im Protokoll der letzten Ortsbeiratssitzung nachzulesen, welches übrigens vom Ortsvorsteher Ferdinand Neumeier (SPD) bereits unterschrieben wurde.

Jetzt stelle ich mir hierbei folgende Frage. Hat der Bürgermeister mit seiner Aussage recht, dass alle Maßnahmen am Bürgerhaus abgeschlossen sind? Damit hätte aber der Erste Beigeordnete mit seinen falschen Aussagen für Verwirrung gestiftet. Oder ist das Budget für die Bürgerhaussanierung tatsächlich schon verbraucht. Damit hätte aber die CDU-Anfrage zum Sachstand Bürgerhaussanierung eine Daseinsberechtigung. Ich hätte mir jedenfalls mehr Klarheit über die Gesamtkosten der Bürgerhaussanierung gewünscht. Stattdessen streut man hier mit Nebelkerzen und verweist auf verschiedene Geldtöpfe und gibt nur so viel an Information weiter, wie man wirklich muss. Wo ist hier bitte die Kollegialität und Sachlichkeit geblieben, die man uns zu Beginn der Legislaturperiode versprochen hat? Demokratie und Transparenz gehen jedenfalls anders!"

Markus Kievel
Wingertsweg 4
63589 Eidengesäß

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner