Nur bauen, bauen, bauen...

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu den Plänen für die Brachfläche am Kinopolis-Parkhaus in Hanau äußert sich VORSPRUNG-Leser Jochen Dohn in einem Leserbrief.

"Der Rückkauf der Brachfläche am Kinopolis-Parkhaus, Ecke Steinheimer Tor/Friedrich-Ebert-Anlage, ist zuerst einmal eine gute Nachricht. Aber es ist nur eine gute Nachricht, wenn die Stadt Hanau die Entwicklung selbst in die Hand nimmt und endlich das baut, was hier gebraucht wird. Das ist, es wird niemanden verwundern, bezahlbarer Wohnraum für schon jetzt hier lebende Hanauer, die schon seit Jahren passende Wohnungen mit günstigen Mieten suchen. Es darf nicht mehr sein, dass Eigentumswohnungen für eine viertel Millionen Euro zum Kauf angeboten werden und dies unter dem falschen Label „bezahlbarer Wohnraum“ durch alle Veröffentlichungen und der Presse geistert. Selbst bei fast 0 Prozent Zinsen für Baukredite, sind nicht viele in der Lage des benötigte Eigenkapital für einen Kauf aufzubringen.

Es wird endlich Zeit, dass bei den städtischen Verantwortlichen dies auch ankommt. Nur bauen, bauen, bauen zu verfolgen, aber nicht zu sagen, was benötigt und deswegen gebaut werden muss oder noch besser davon zu sprechen, wer sich Mieten nicht leisten kann, soll doch Wohneigentum kaufen, ist in Hanau jahrelang gelebter blanker Zynismus. Nein, es muss nicht immer der Markt sein. Es muss nicht mit dem Boden spekuliert und der höchste Profit durch Verkauf oder Miete erzielt werden. Es wird Zeit, Fördermaßnahmen von Bund und Land sowie vom Kreis anzunehmen und dann zu bauen und zwar in Eigenregie von Baugesellschaft und BauPro. Beide städtische Gesellschaften werden daran nicht zu Grunde gehen, auch wenn sie klima- und umweltbewusst bauen sollten."

Jochen Dohn
Hanau

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner