Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Sehr geehrte Damen und Herren, mit Entsetzen sehen die Grünen in Hanau das kontinuierliche Versagen des hessischen Innenministeriums. Besonders beklagen wir, dass

⦁ die Untersuchung des rassistischen Attentats am 19.02.2020 in Hanau nicht ausreichend vorangetrieben wurde, so dass die Vorfälle heute immer noch nicht umfassend aufgeklärt sind (Nichterreichbarkeit der Polizei, Verhalten der beteiligten Polizeikräfte, versperrter Notausgang). Uns schockiert die Vorstellung, dass Beamte vor Ort gewesen sein könnten, bei denen ein Mangel an ihrer demokratischen Gesinnung vermutet werden muss.
⦁ die Aufklärung der rechtsextremen, nur schrittweise aufgedeckten Aktivitäten in der hessischen Polizei (Drohmails an Abgeordnete und Prominente, rechte Chatgruppen) nur unzureichend und sehr schleppend vorgenommen wird.
⦁ die zurückliegenden Ungereimtheiten im Zusammenhang mit den NSU-Morden nicht konsequent aufgeklärt werden konnten.

Wir fordern den Ministerpräsidenten und die hessische CDU auf, die Aufklärung voranzutreiben, Transparenz zu schaffen und für eine Neubesetzung an der Spitze des Innenministeriums zu sorgen."

Ortsverband BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN in Hanau
Mareike Forchheim

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2