Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Als gebürtiger Bad Orber mit langjähriger Erfahrung im Management internationaler Technologieunternehmen liegt mir die Zukunft von Bad Orb als die Heimatstadt meiner Familie schon immer sehr am Herzen. Die letzten 20 Jahre waren politisch geprägt von unstabilen Mehrheiten im Stadtparlament und unterschiedlichen parteilosen Bürgermeistern. Die ehemals große Schaffenskraft in unserer Heimatstadt hat sich im Laufe der letzten Jahre Jahren ins Hintertreffen von fehlender mehrheitlicher Entscheidungsfähigkeit und schlechtem Umsetzungswillen gewandelt.

Nach der Kommunalwahl im März diesen Jahres, bildete sich eine sachorientierte, erfahrene Kooperation zwischen der FWG und der CDU die den gemeinsamen Bürgermeisterkanditen Tobias Weisbecker unterstützen. Tobias Weisbecker kann als Politprofi bezeichnet werden, der über Jahrzehnte lange Erfahrung in der Kommunal-, Kreis- und Landespolitik Politik verfügt und ein hervorragendes Netzwerk auch auf bundesweiter Ebene aufweisen kann.

Als schlauer, werteorientierter Mensch lässt er selbst im harten Wahlkampf Sachlichkeit und Anstand nie vermissen. Seine tiefe Verbundenheit mit Bad Orb, zu den Orber Vereinen und seine große inhaltliche Erfahrung zu den Bad Orber Belangen treiben sein hohes Interesse am Orber Gemeinwohl und nicht nur an persönlichen Vorteilen an. Alles in Allem ist Tobias Weisbecker für unsere Heimatstadt ein hervorragender Bürgermeister der über eine breite Unterstützung der Bad Orber Bevölkerung und aus der Kooperation von FWG und CDU verfügt.

Nun ein paar Gedanken zu seinem Grünen Gegenkandidaten. Wir sind in Bad Orb schon einigen strahlenden Wunderheilern auf den Leim gegangen, aber noch nie hat sich ein Neubürger so schnell demaskiert wie der Grüne Bürgermeister Kandidat. Im letzten Jahr, als er plötzlich auf die Bildfläche kam, wurden in einem Rundumschlag alle Kommunalpolitiker als unfähig und kleingeistig bezeichnet. Im Wahlkampf war Populismus und das Verbreiten von Halbwahrheiten der gewählte politische Stil. Nach der Kommunalwahl und den erzielten klaren Mehrheiten von FWG und CDU ging seine politische Schlammschlacht weiter. Schlechtes Benehmen, persönliche Angriffe gegenüber den gewählten politischen Amtsträgern und demokratischen politischen Gremien kennzeichnen sein Verhalten.

Aufrufe zur Denunzierung, rechtlich fragwürdige Abhörmethoden und offensichtliche Lügen werden von ihm selbst als die herausragende Fähigkeit dargestellt um sich situativ auf Herausforderungen und Situationen anzupassen. Die Fähigkeit sich auf Bildern zu präsentieren lassen den Gedanken 'anderer Schein als ehrliches Sein' aufkommen."

Stefan Auerbach
Bad Orb

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2