Umgehungsstraße Hasselroth/Freigericht: Gegen jede Entwicklung?

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Joachim Lucas, ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Freigericht und aktuell Kreistagsabgeordneter für die Freien Wähler, meldet sich in der Debatte um die Umgehungsstraße Hasselroth/Freigericht zu Wort.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Ja klar: Da hat sich das Land endlich nach umfangreichen Untersuchungen für den Beginn von Planungen zur 'unendlichen Geschichte einer Ortsumgehung Hasselroth/Freigericht' ausgesprochen – schon gibt’s Widerstand. Noch bevor etwas weiter differenziert wird, ist 'man dagegen'. Dabei sollte man doch erst einmal die weiteren Schritte abwarten, um zu sehen, was nun wirklich realisiert werden kann.

Ich frage mich, ob 'man' auch gegen jede weitere Entwicklung in den Gemeinden ist? Ist denn noch nicht angekommen, dass sich auch die für uns notwendigen Gewerbegebiete nur realisieren lassen, wenn wir auch dafür eine entsprechende Verkehrsinfrastruktur haben? Ist denn angekommen, das Natur-und Klimaschutz auch finanziert werden muss und am Ende sogar der Kindergartenplatz von wirtschaftlichen Faktoren abhängig ist?

Ganz zu schweigen von der individuellen Lebensqualität all jener, die an den Durchgangsstraßen leben. Soll eine weiter prosperierende Gemeinde auf dem Rücken derjenigen ausgetragen werden, welche an den Durchgangstraßen leben? Da ist es leicht für all jene, die in ruhiger Ortsrandlage leben, zum Widerstand aufzurufen. Das sind wahrscheinlich diejenigen, die am lautesten schreien, wenn das Geld ausgeht, weil Betriebe abwandern und die Steuern erhöht werden müssen.

Es ist gut, dass längst überfällige Planungen nun weitergehen. Dessen sollten sich auch die Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter in Haselroth und Freigericht bewusst sein. Und das Planungen möglichst naturschonend erfolgen, ist nichts Neues – auch nicht für die, welche Widerstand predigen, wo hoffentlich nicht eher ganz eigene Interessen dahinter stecken."

Joachim Lucas
Freigericht

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2