Unterstellung von Profilierungsmotiven kaum fassbar

Leserbriefe
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auf den Leserbrief von Kaan Kaya (hier lesen) antwortet der SPD-Kreistagsabgeordnete Ercan Celik ebenfalls mit einem Leserbrief.

"Inmitten der vierten Welle der Coronapandemie, durch die in Deutschland täglich mehrere hundert Menschen sterben und die das Gesundheitssystem mit allen dort Beschäftigen an den Rand der Leistungsfähigkeit bringt, wirft Kaan Kaya (zur Einordnung: Mitglied der Jungen Union) aus offensichtlich parteipolitischen Motiven der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler (SPD) und Landrat Thorsten Stolz (SPD) vor, ihr Corona-Management zu den Impfzentren des Kreises zur eigenen Profilierung zu nutzen. Schwer fassbar, auf einen solchen Gedanken zu kommen, wenn man die Pressemeldungen des Kreises zur Bewältigung der Corona Pandemie in den vergangenen Monaten verfolgt hat. Alleingelassen von Bund und Land hat der Main-Kinzig-Kreis nach der vom Land Hessen verfügten Schließung der großen Impfzentren und trotz eines Erlasses des Landes, der den Kreisen nur noch die Schließung von Impflücken zustand, vorbildlich gehandelt und schon Wochen vor dem Ansturm auf die Booster-Impfungen drei Impfstellen aufgebaut, um zumindest eine Impfgrundversorgung anzubieten. Die Verantwortlichen des Kreises haben damit glücklicherweise nicht die Hände in den Schoss gelegt und den Aussagen des Landes vertraut, dass der Hauptanteil der Impfungen durch die niedergelassenen Ärzte erfolgen kann und wird. Wie sich aktuell zeigt, mit gutem Grund. Die Arztpraxen werden überrannt und können den Ansturm gar nicht bewältigen. Ohne die Erweiterung der Impfstellen des Kreises würde das System komplett zusammenbrechen. Der sicherlich sinnvolle Weiterbetrieb der beiden großen Impfzentren in Gelnhausen und Hanau war und ist vom Land Hessen nicht gewollt – warum auch immer. Wie Kaan Kaya bei einer solchen Faktenlage der Ersten Kreisbeigeordneten und dem Landrat Profilierungsmotive unterstellen kann, ist kaum fassbar. Statt zu versuchen, sich durch Leserbriefe mit solchen Behauptungen selbst zu profilieren, empfehle ich Kaan Kaya seine Zeit sinnvoll zu nutzen und sich beispielsweise ehrenamtlich beim Impfmarathon in Hanau zu engagieren."

Ercan Celik
Erlensee

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.