Asylpolitik in Neuberg: Bürgermeisterin antwortet

Leserbriefe
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Auf einen Offenen Brief von Jens Feuerhack, Bürgermeisterkandidat der Neuberg Liste, zum Thema "Asyl" antwortet jetzt Neubergs Bürgermeisterin Iris Schröder.

Sehr geehrter Herr Feuerhack, manchmal ist die Realität schneller als gutgemeinte Anregungen. Selbstverständlich weiß ich, dass in anderen Kommunen „Runde Tische“ einiges bewegt haben. Aber es dauert natürlich seine Zeit, bis Ergebnisse umgesetzt werden könnten. Zeit, die wir nicht haben, und deshalb sind die gemeindlichen Gremien bereits vor Ihrem Brief aktiv geworden. So wurde am 17. September 2014 in einer gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Sozialausschusses, an der auch eine Vertreterin der Neuberger Liste teilnahm, beschlossen, dass die Gemeinde Neuberg keine Asylbewerber in Containern unterbringen wird, sondern in gemeindlichen Liegenschaften. Dieser Beschluss ist bereits dank vorbildlichem Einsatzes unserer Mitarbeiter umgesetzt, am 24. September ist eine sechsköpfige syrische Familie in eine Wohnung im alten Rathaus eingezogen.

Auch die Betreuung und Unterstützung ist längst nicht nur auf den Weg gebracht, sondern umgesetzt. Wir müssen aber aufpassen, dass wir nicht hoheitliche Aufgaben einfach auf engagierte Mitbürger abwälzen. Neuberg fährt deshalb zweigleisig: So gibt es einen Mitarbeiter im Hause, der als Integrationsbeauftragter unmittelbarer Ansprechpartner ist und darüber hinaus das bereits vorhandene Netzwerk pflegen und ausbauen wird. Der von Ihnen angesprochene Arbeitskreis „Wir gestalten Neuberg“ hat an seinem öffentlichen Projekttag am 12. September auch für Unterstützung der bereits ehrenamtlich Tätigen geworben, mit Erfolg: es haben sich weitere Menschen gemeldet, die sich engagieren wollen. Hier finden schon Gespräche statt. Übrigens: Auch an diesem Projekttag war die Neuberger Liste mit einer Gemeindevertreterin dabei. Ich hatte gehört, dass Sie auch kommen wollten. Schade, dass es dann doch nicht geklappt hat. Sie wären überrascht, wie viele Ideen eingebracht wurden.

Ideen, die wir in der nächsten Zeit in den entsprechenden Arbeitsgruppen umsetzen wollen. Sie sind herzlich eingeladen, mitzumachen und Ihre vielfältigen ehrenamtlichen Erfahrungen einzubringen. Wir freuen uns auf jede Unterstützung. Und wenn Sie mehr wissen wollen, können Sie auch gerne zu einem Gespräch ins Rathaus kommen, damit Sie sehen, was wir da drinnen so alles machen."

Iris Schröder
Bürgermeisterin Neuberg

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen oder nicht zu publizieren. Online eingesandte Leserbriefe werden nicht direkt veröffentlicht, sondern zuerst von der Redaktion geprüft. Leserbriefe sind immer mit dem Namen und der Anschrift des Autors zu versehen und spiegeln die Meinung des oder der Autoren wider. Die E-Mail-Adresse zur Einsendung von Leserbriefen lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner